Österreicher zahlen wieder schneller

30. September 2004, 13:35
1 Posting

Kreditschutzverband: Private zahlen besser als Unternehmen - Öffentliche Hand bleibt schlechter Zahler - mit Infografik

Wien - Die Zahlungsmoral in Österreich hat sich heuer erstmals seit 2001 wieder verbessert. Die Österreicher bezahlen ihre Rechnung heuer im Schnitt nach 40 Tagen, damit ist die Zahlungsdauer im Jahresvergleich um 6 Tage gesunken. Parallel dazu hat sich auch der durchschnittliche Zahlungsverzug um 4 Tage auf 16 Tage reduziert. Dies geht aus der jährlichen Mitgliederbefragung des Kreditschutzverbandes von 1870 (KSV) hervor, die heute, Dienstag, von KSV-Geschäftsführer Johannes Nejedlik präsentiert wurde.

Private sind bessere Schuldner

Allerdings zahlen die privaten Schuldner besser als Unternehmen. 40 Prozent der befragten Unternehmer sind der Meinung, dass sich das Zahlungsverhalten im Business-to-Business-Bereich gegenüber dem Vorjahr verschlechtert hat, knapp ein Viertel der Befragten kann keine Veränderung erkennen. Die Zahlungsweise der Privaten hingegen wird von 53 Prozent der Befragten mit unverändert bzw. verbessert eingeschätzt. Nur 26 Prozent sehen eine Verschlechterung.

Fehlende Liquidität bei Unternehmen oder Überschuldung bei Privaten sind die wichtigsten Gründe für einen Zahlungsverzug. Vorsatz beziehungsweise Absicht folgt an zweiter Stelle. Im Detail nennen 72 Prozent der Befragten Liquiditätsengpässe als Gründe für den Zahlungsverzug im gewerblichen Bereich, 44 Prozent glauben, dass absichtlich nicht bezahlt wird. 35 Prozent geben Ineffizienz der Verwaltung die Schuld. Bei den privaten Schuldnern entfallen 31 Prozent auf Überschuldung und jeweils 29 Prozent auf Vorsatz und auf einen momentanen Liquiditätsengpass.

24 Tage Zahlungsverzug

Der Zahlungsverzug der öffentlichen Hand hat sich heuer zwar um 2 auf 24 Tage verbessert, liegt damit aber mit 8 Tagen deutlich schlechter als der gewerbliche Bereich.

Schwarze Schafe beim Zahlungsverhalten sind auch heuer wieder das Bau- und Baunebengewerbe und die Gastronomie. Allerdings hat sich auch in der Bauwirtschaft die Zahlungsmoral um 2 Tage auf 16 verbessert.

Keine Verbesserung erwartet

Trotz des positiven Trends erwarten die Unternehmen für 2005 keine wesentliche Verbesserung der Zahlungsmoral. 42 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie sich wieder verschlechtern werde, 32 Prozent glauben, dass sie unverändert schlecht bleibt. Nur 10 Prozent der Befragten glauben an eine Verbesserung.

Im internationalen Vergleich hat sich Österreich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Mit 16 Tagen Zahlungsverzug liegt Österreich derzeit einen Tag besser als der Durchschnitt der Vergleichsländer. Vor einem Jahr war der Schnitt um0 drei Tage schlechter. Bei der tatsächlichen durchschnittlichen Zahlungsdauer von 40 Tagen liegt Österreich deutlich günstiger als der EU-Schnitt von 51 Tagen. (APA)

  • Trotz des positiven Trends erwarten die Unternehmen für 2005 keine
wesentliche Verbesserung der Zahlungsmoral.
    foto: photodisc

    Trotz des positiven Trends erwarten die Unternehmen für 2005 keine wesentliche Verbesserung der Zahlungsmoral.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.