Ernst Logar erhält Kunsthallenpreis 2004

1. Oktober 2004, 21:05
posten

Jury entschied für Diplomprojekt "Den Blick hinrichten" - Einzel­ausstellung des Preis­trägers im project space im Dezember

Wien - Den diesjährigen Preis der Kunsthalle Wien erhält Ernst Logar. Der 1965 geborene Absolvent der Universität für angewandte Kunst (Klasse Univ. Prof. Brigitte Kowanz) wusste die sechsköpfige Jury mit seinem Diplomprojekt "Den Blick hinrichten" zu überzeugen. Die Rauminstallation erinnert an das Schicksal seines Großvaters, der 1945 - in den letzten Kriegstagen - als Widerstandskämpfer erschossen wurde.

Jury

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Thomas Angermair (Dorda, Brugger & Jordis), Gerald Bast (Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien), Lucas Gehrmann (Kurator Kunsthalle Wien), Anja Seipenbusch (Koordination Universität für angewandte Kunst Wien), Sabine Vogel (Journalistin), Christoph Steinbrener (Künstler).

Der Preis der Kunsthalle Wien wurde 2004 für eine/n Absolventin/en aus den Bereichen "Bildende Kunst" und "Mediengestaltung" der Universität für angewandte Kunst ausgeschrieben (Kooperationspartner der Kunsthalle Wien) und von der Rechtsanwaltskanzlei "Dorda, Brugger & Jordis" finanziell unterstützt. Der Preisträger wird im Dezember 2004 eine zweiwöchige Ausstellung im project space der Kunsthalle Wien realisieren. (red)

Nachlese

Der Betrachter im Schussfeld
Ernst Logar erinnert an das Schicksal seines Großvaters, der 1945 - in den letzten Kriegstagen - als Widerstandskämpfer erschossen wurde

Links

"Den Blick hinrichten"

Universität für angewandte Kunst Wien

Kunsthalle Wien

Dorda, Brugger & Jordis
  • Artikelbild
    foto: anne katrin feßler
Share if you care.