Japan will offenbar Militär-Einsatz verlängern

21. September 2004, 22:00
posten

Costa Rica scheidet aus der "Koalition der Willigen" aus - Nicht mit pazifistischer Grundausrichtung vereinbar

Tokio/Washington - Japan will offenbar den Einsatz seiner Truppen im Irak verlängern. Angesichts der Lage im Irak sei es notwendig, dass sich Japan aktiv engagiere, erklärte Kabinettsminister Hiroyuki Hosoda am Dienstag. Rund 500 Soldaten sind in Samawah im Süden des Landes stationiert und dort mit Wiederaufarbeiten beschäftigt. Weitere 500 Soldaten kümmern sich in den benachbarten Golfstaaten um den Nachschub. Das Mandat läuft eigentlich im Dezember ab. Auf die Frage, ob eine Verlängerung möglich sei, sagte Hosoda: "Ja".

In Washington hat das Weiße Haus unterdessen Costa Rica von der im Internet veröffentlichten Liste der so genannten Koalition der Willigen gestrichen. Das Land hatte selbst darum gebeten, nachdem das Verfassungsgericht des Landes festgestellt hatte, dass die Nennung Costa Ricas auf der Liste unvereinbar mit der pazifistischen Grundausrichtung des mittelamerikanischen Staates sei. Die US-Regierung hatte zuvor erklärt, die Nennung Costa Ricas sei eine Ausnahme, weil das Land den Terrorismus ablehnt. Es hat weder Soldaten in den Irak geschickt noch Geld für den Wiederaufbau bereitgestellt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Japanische Boden-Truppen vor der Abreise zu ihrem Einsatzort im Südirak.

Share if you care.