Dieselpartikelfilter: Bonus-Malus geht in die Begutachtung

27. September 2004, 19:08
1 Posting

ARBÖ: Große Autos bevorzugt, für kleine weniger Filter verfügbar

Wien - Die Regierung drückt bei der geplanten Einführung eines Bonus-Malus-Systems für Dieselpartikelfilter in Personenautos aufs Gaspedal: Am Dienstag soll der Entwurf eines zusätzlichen Paragrafen (71a) zum Normverbrauchsabgabe-Gesetz in die Begutachtung gehen - zusammen mit allen anderen Änderungen im Abgabegesetz.

Wie berichtet, hat Umweltminister Josef Pröll die Sache ins Rollen gebracht. Er schlug einen Bonus auf Dieselautos mit Rußpartikelfilter für die Jahre 2005 und 2006 vor: eine um 300 bzw. 150 Euro verminderte Normverbrauchsabgabe (NoVA) bei der Erstanmeldung neuer Fahrzeuge. Im Gegenzug sollen Pkw ohne diese spezielle Abgasreinigung mit einer höheren NoVA bestraft werden.

Bonus begrüßt, Malus verdammt

Automobilindustrie und die Autofahrerklubs ÖAMTC und ARBÖ begrüßten den Bonus, verdammten allerdings den Malus. Argument: Noch seien nicht genug Fahrzeuge mit Partikelfilter auf dem Markt.

Am Montagnachmittag vom STANDARD befragte Beteiligte erwarten, dass das Bonus-Malus-System trotz den Einwänden in die Begutachtung geht - nicht zuletzt deswegen, weil bei realistischen Annahmen der Fiskus mehr an Malus einnehmen würde als ihm durch die Bonusgewährung entgehen würde.

Allerdings wird erwartet, dass die Einführung um ein halbes Jahr auf den 1. Juli 2005 verschoben wird. Der Finanzminister hat das in der Vorwoche angedeutet.

Käufer von Kleinwagen benachteiligt

Der ARBÖ kritisierte weiters, dass Käufer kleinerer Autos benachteiligt würden. Denn Partikelfilter seien tendenziell eher für größere Automobile verfügbar. Darüber hinaus stammten nur zwölf Prozent der Gesamt-Rußbelastung in Österreich aus Pkw-Auspuffen, zitiert der ARBÖ das Umweltbundesamt.

Lkw (ebenfalls zwölf Prozent) sind von der NoVA nicht betroffen. Der Großteil werde von der Industrie und vom Hausbrand in die Luft geblasen. (szem/DER STANDARD Printausgabe, 21.09.2004)

Share if you care.