200 österreichische Verlage in Frankfurt

26. September 2004, 22:15
posten

"Literadio", das Kooperationsprojekt der IG Autoren und der Freien Radios Österreich, sendet zum vierten Mal täglich live

Wien - Von 6. bis 10. Oktober ist wieder Frankfurt am Main Brennpunkt der internationalen Buchbranche. Die österreichische Literatur ist auf der Buchmesse heuer durch rund 200 Verlage vertreten. Der Gemeinschaftsstand präsentiert sich laut Auskunft des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels wieder an besonders prominenter Stelle, nämlich im Eingangsbereich der zentralen Halle 4. "Literadio", das Kooperationsprojekt der IG Autoren und der Freien Radios Österreich, sendet zum vierten Mal täglich live von der Buchmesse. An einem Luftballon schwebend soll der Austrokoffer über der Buchmesse fliegen, wie Herausgeber Nenning der APA schilderte.

Insgesamt rund 6.800 Aussteller aus 111 Ländern

Insgesamt werden in Frankfurt rund 6.800 Aussteller aus 111 Ländern erwartet. Das Schwerpunktthema Arabischen Welt steht unter dem Motto "Blick in die Zukunft". Aus Österreich nehmen sämtliche prominenten Verlage teil (von Brandstätter bis Zsolnay), wie auch die IG Autoren, die einen eigenen Stand betrieben. Der Österreichstand des Hauptverbands wird gemeinsam mit der Wirtschaftskammer organisiert, und soll auch wieder durch ein Cafe belebt werden, das Ausstellern für Meetings, und Besuchern zur Erholung dienen soll.

Eröffnet wird der Österreich-Stand am 6. 10. um 11 Uhr von Kunststaatssekretär Franz Morak (V). Auf dem Gemeinschaftstand mit der Standnummer 4.1 a-139 stellen 25 Verlage ihre Bücher aus. Es handelt sich um einen reinen Ausstellungsstand ohne eigene Veranstaltungen.

Literadio

Am Stand der IG Autorinnen Autoren, wie bereits im Vorjahr am Standort Halle 4.1. Stand C 108, dagegen gibt es ein Leseprogramm, u.a. mit Silke Schwinger und Eva Rossmann. Das österreichische Lokalradio "Literadio" sendet täglich live von der Messe. Die Beiträge über Lesungen, Verlagsprogramme und weit mehr werden im Web archiviert und stehen zur Verfügung unter literadio.

Aufliegen wird der Neuerscheinungskatalog "Die Literatur" mit rund 3.000 Titeln aus 185 österreichischen Verlagen, davon rund 1.500 Neuerscheinungen des Jahres 2004. Leiter Gerhard Ruiss freut sich "nach den Unruhen im Vorjahr" auf eine Messe, "in der es nur um die Literatur geht." Motto des IG Standes ist "Boulevardisierung versus Literarizität". (APA)

Share if you care.