Größte Beere der Welt hat Saison

22. September 2004, 09:27
posten

Beginnt es in Niederösterreich zu "herbsteln", dreht sich "fast alles" um den Kürbis

St. Pölten - "Cucurbita" wird gemeinhin als die größte Beere der Welt angesehen. Sie gedeiht in nahezu allen Formen und Farben, ihre Bestandteile sind für den Menschen nicht nur bekömmlich, sondern sogar in höchstem Maße gesund. Und im nördlichen Niederösterreich hat gerade ihre Saison begonnen. Die Rede ist vom Kürbis, der besonders den weiten Flächen des Weinviertels seit kurzem wieder seinen typisch sonnengelben Anstrich verleiht. Die kleinen Ortschaften beginnen sich langsam auf die Saison vorzubereiten - Anfang Oktober dreht sich dann alles nur noch um den "Bluza".

Rund 120 Gattungen und 800 Arten sind den Experten bekannt. Das Innenleben soll ein wahrer Jungbrunnen sein: Während die Kerne bei Blasen- und Prostataleiden helfen, ist das aus ihnen gepresste Öl vor allem Feinschmeckern ein Begriff. Ganz nebenbei wirken sich die ungesättigten Fettsäuren positiv auf den Cholesterinspiegel aus, Linolsäure beeinflusst zusätzlich die Immunreaktionen der Körperzellen, stärkt das Nervensystem und fördert den Stoffwechsel. Kürbisfleisch wirkt abführend, entwässernd, beruhigend, aufbauend und abwehrstärkend - es wirkt bei Magen- und Darmerkrankungen sowie Herz- und Nierenleiden.

Markenzeichen

Der bauchige Alleskönner hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur die Vorherrschaft in der Herbst-Küche erobert, er ist für ganze Regionen zum Markenzeichen geworden, das sich auch vortrefflich vermarkten lässt. Ende Oktober, wenn die Kürbiszeit ihren Höhepunkt erreicht hat, verwandeln sich die sonst so beschaulich-verträumten Kellergassen im Weinviertel in regelrechte Event-Meilen. Öl, Kuchen, Schnaps, Brot, Aufstriche aus Kürbis, dazu Kürbis gebraten, gebacken, gegart, sogar als Fleischlaberlersatz in Hamburgern wurde er schon gesichtet.

Zum Nabel der Kürbiswelt wurde heuer die Altstadt von Retz auserkoren. Vom 22. bis 24. Oktober wird dort der sonst dominierende Wein wohl nur Nebendarsteller sein. Kürbis-Ausstellungen, Kürbis-Geisterparty, Kürbis-Clubbing und Hexentanz werden garniert mit Musik, Kinderprogramm, Erntedank-Gottesdienst und Frühschoppen. Wer's nicht glaubt, soll es einfach im Internet nachprüfen: Unter http://www.kuerbisfest.at sind sämtliche Veranstaltungen detailliert aufgelistet.

Dem prallen "Bluza" wird aber nicht nur in Retz gehuldigt. Traditionell gibt es auch in der "Maulavern", der unglaublich langen Kellergasse in Zellerndorf, ein großes Fest - und zwar am 23. Oktober, ab 11.00 Uhr. Kürbis-Fans, die gerne im Stillen genießen, mögen sich jedoch an andere Destinationen halten. Wie das geht? Einfach durchs Weinviertel fahren und die Augen offen halten. Entlang so mancher Nebenstraße halten sich nämlich garantiert jede Menge Geheimtipps versteckt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Während die Kerne der Kürbise bei Blasen- und Prostataleiden helfen, ist das aus ihnen gepresste Öl vor allem Feinschmeckern ein Begriff.

Share if you care.