Italienerin geht verschleiert auf die Straße - Geldstrafe

21. September 2004, 17:39
5 Postings

Dekret von 1931 verbietet Verdeckung von Gesicht

Como - Eine zum Islam übergetretene Italienerin hat in einer kleinen Ortschaft in der Nähe von Como eine Geldstrafe erhalten, weil sie verschleiert auf die Straße gegangen ist. Die 34-Jährige, die mit einem Marokkaner verheiratet ist, hatte sich im langen arabischen Gewand samt dichtem Schleier im Rathaus sowie an der Bushaltestelle der Gemeinde Drezzo gezeigt. Beide Male hätten die Polizisten ein Bußgeld von 41 Euro verhängt, berichtete die römische Zeitung "La Repubblica" am Sonntag.

Die Polizisten hätten sich dabei auf ein Dekret aus dem Jahr 1931 berufen. Danach dürfe man sich in der Öffentlichkeit nicht so stark verschleiern, dass das Gesicht nicht mehr zu erkennen ist. Der Bürgermeister der Ortschaft hatte bereits kürzlich gedroht, er werde keine Frauen mit verdecktem Gesicht im Stadtbild dulden.(APA/dpa)

Share if you care.