Leichtathletik: Kenianer Randichi Sieger des Wachau-Marathons

24. September 2004, 12:51
posten

Staatsmeisterin Eichberger gewann Damen-Wertung

Krems - Der Kenianer Julius Randichi hat sich am Sonntag überlegen den Sieg in der 7. Auflage des Sparkasse Wachaumarathons gesichert. Randichi setzte sich in 2:23:11 Stunden vor dem Äthiopier Kidus Gebremeskel durch, der bereits mehrere Langstreckenbewerbe in Österreich bestritten hat. Auf der schönen Strecke zwischen Emmersdorf und Krems ließ Randichi seinen Rivalen bei Kilometer 38 hinter sich und gewann mit 1:08 Minuten Vorsprung. Den Sieg bei den Damen holte sich Staatsmeisterin Ingrid Eichberger (HSV Wr. Neustadt) in 2:54:16.

Schnellster heimischer Läufer war der Niederösterreicher Christian Kremslehner (LCC Wien), der 1997 beim Donaumarathon (Preßburg-Hainburg-Preßburg) Staatsmeister geworden war, als Dritter in 2:31:43.

Den Halbmarathon entschied der Kenianer Eliud Tanui in 1:04:42 knapp vor seinem Landsmann Stephen Tapala (1:04:43) für sich, er verpasste aber den Streckenrekord von Michael Buchleitner aus dem Jahr 2001 (1:02:58) klar. Eliud ist der Bruder des zweifachen Wachau-Marathonsiegers James Tanui, der im Vorjahr während eines Trainings einem Herzinfarkt erlegen war. Der heurige Wachau-Marathon fand deshalb "in memoriam James Tanui" statt.(APA)

Ergebnisse des 7. Wachaumarathons am Sonntag:

Marathon (1.297 Teilnehmer):

Herren: 1. Julius Randichi (KEN) 2:23:11 Std. - 2. Kidus Gebremeskel (ETH) 2:24:19 - 3. Christian Kremslehner (LCC Wien) 2:31:43 - 4. Herbert Köberl (LAG NÖ Mitte) 2:38:48 - 5. Christian Thalhammer (LC Waldviertel) 2:39:14 - 6. Thomas Srb (ULC Klosterneuburg) 2:39:27 Damen: 1. Ingrid Eichberger (HSV Wr. Neustadt) 2:54:16 - 2. Carina Lilge-Leutner (LCC Wien) 3:01:25 - 3. Veronika Kienbichl (LAC NÖ Mitte) 3:01:55

Halbmarathon:

Herren: 1. Eliud Tanui (KEN) 1:04:42 - 2. Stephen Tapala (KEN) 1:04:43 - 3. Juri Hijtschun (UKR) 1:05:03 ... 11. Robert Stoll (LC Ybbs) 1:11:25

Viertelmarathon (10 km):

Herren: 1. Martin Steinbauer (UKJ Wien) 31:33 - 2. Alois Redl (LCC Wien) 32:07 - 3. Max Wenisch (HSV Melk) 33:59

Supermarathon (54 km):

Herren: 1. Günter Marhold (GER) 4:01:35 - 2. Gerhard Toppler (AUT) 4:12:31 - 3. Andreas Unfried (AUT) 4:19:23;

Damen: 1. Manuela Skobek (AUT) 4:36:53.

Share if you care.