Erstmals seit 24 Jahren irakischer Botschafter im Iran

19. September 2004, 20:05
posten

Entsendung eines iranischen Botschafters nach Bagdad noch offen

Teheran - 24 Jahre nach Beginn des Krieges zwischen dem Irak und dem Iran residiert wieder ein irakischer Botschafter in der iranischen Hauptstadt Teheran. Mohammed Madshid el Scheich überreichte am Samstag dem iranischen Außenminister Kamal Kharrazi sein Beglaubigungsschreiben, wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete. Bisher vertrat ein Geschäftsträger den Irak im Iran. Angaben dazu, ob und wann Teheran einen Botschafter nach Bagdad entsendet, machte Irna nicht.

Am 22. September 1980 waren die Truppen des früheren irakischen Präsidenten Saddam Hussein in die Grenzprovinz Chusistan einmarschiert - der Beginn eines achtjährigen Krieges, in dem hunderttausende Menschen getötet wurden. Der neue Botschafter Scheich verwies am Samstag gegenüber Kharrazi auf die "politischen, historischen und kulturellen Übereinstimmungen" beider Länder und auf die Notwendigkeit, die "Bitternis der Vergangenheit" zu überwinden. Der Irak und der Iran haben bisher keinen Friedensvertrag geschlossen. Seit dem Sturz Saddam Husseins haben sich die Beziehungen zwischen den Nachbarländern leicht verbessert. Die amerikanische Besatzung des Irak erschwert aber eine weitere Normalisierung. (APA)

Share if you care.