Stiftungslösung für Erzberg steht

17. September 2004, 19:26
posten

Teilverkauf an Voest - Vertragsabschluss Anfang Oktober

Wien - Für die Stiftungslösung beim steirischen Erzberg sind die Weichen gestellt. Die endgültigen Verträge seien zwar noch nicht unterzeichnet (Anfang Oktober soll es so weit sein), hieß es nach der heutigen Aufsichtsratssitzung der Staatsholding ÖIAG. Fix ist aber: Die Voest kauft einen "symbolischen" Anteil und bringt diesen zusammen mit den Anteilen der ÖIAG in eine Stiftung ein. Damit sichert sich der Linzer Stahlkonzern den exklusiven Zugriff auf eine Rohstoffquelle.

Land Steiermark als Begünstigter

Sobald die Erzreserven des Berges erschöpft sind (voraussichtlich in zehn bis 15 Jahren), geht er in das Eigentum des Landes Steiermark, des Begünstigten der Stiftung über - für die touristische und kulturelle Nutzung. Die aus der staatlichen Bergbauholding ausgegliederte VA Erzberg Gmbh beschäftigt rund 230 Mitarbeiter und machte im Vorjahr 23 Millionen Euro Umsatz. (APA)

Share if you care.