Zivildienst: Einigung über Zivildienervertretung im Präsidium

19. September 2004, 17:57
1 Posting

Klaus Lukaschek von der Plattform für Zivildiener als Vertreter in Reformkommission bestimmt

Wien - Die Zivildienerorganisationen haben sich über die Vertretung im Präsidium der Zivildienstreformkommission (ZDRK) geeinigt, und zwar Klaus Lukaschek von der Plattform für Zivildiener. Er sei in einem Gespräch zwischen Klaus Hatzl, Vertreter des Zivildienerbundes, und Christian Kollmann, Vertreter der Plattform für Zivildiener, "trotz politischer und weltanschaulicher Differenzen" für dieses Amt bestimmt worden, gab Lukaschek am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Der Vorsitzende der ZDRK, Fredy Mayer, hatte der Aufnahme eines Zivildienervertreters ins Präsidium nur unter der Bedingung einer Einigung zwischen beiden Organisationen auf einen Vertreter zustimmen wollen. Der 1980 geborene Lukaschek ist das 15. Präsidiumsmitglied und hat nach eigenen Angaben u.a. "maßgeblichen Anteil an der Formulierung der über 5.000 Beschwerden von Zivildienstleistenden zum Verpflegungsgeld". (APA)

Share if you care.