Am Sonntagabend wird groß gefeiert

19. September 2004, 17:15
2 Postings

Parteien feiern am Wahlabend in Bregenzer Lokalen

Bregenz - Die Parteien in Vorarlberg werden den Wahlsonntag traditionell mit Wahlpartys ausklingen lassen. Während im Wahlkampf die Bundesparteichefs dreier Parteien das Ländle besuchten, werden die Feiern am Sonntag ohne die Parteiobleute stattfinden.

Die ÖVP wird sich - auch das hat Tradition - im Gasthaus Gösserbräu treffen. Wie Wahlkampfleiter Markus Wallner der APA bestätigte, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer - eine Vorarlbergerin - mitfeiern. Gehrer werde auch schon am Freitagabend bei der Abschlusskundgebung der Volkspartei in Dornbirn anwesend sein, sagte Wallner. Im Wahlkampf hatte die ÖVP ja auf Unterstützung der Bundespartei verzichtet. Mit der Teilnahme weiterer ÖVP-Bundespolitiker rechnet Wallner nicht.

Auch der zweite Vorarlberger Minister, Vizekanzler Hubert Gorbach (F), wird sich die Wahlparty seiner Fraktion mit ziemlicher Sicherheit nicht entgehen lassen, sagte FPÖ-Wahlkampfleiter Gerhard Dingler. Dass weitere FP-Bundespolitiker nach Vorarlberg kommen, sei nicht geplant, sagte Dingler. Die Freiheitlichen werden sich ab 19.00 Uhr im Cafe-Restaurant Leutbühel in Bregenz treffen.

Die Sozialdemokraten, die bei der Landtagswahl auf den zweiten Platz hoffen, werden ab 20.00 Uhr im Bregenzer Cafe Vögel anstoßen. Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos wird vor Ort sein, nachdem SPÖ-Bundesparteichef Alfred Gusenbauer seinen Parteikollegen im Westen am Donnerstag noch alles Gute gewünscht hatte.

Die Wiedererlangung der Klubstärke wollen am Sonntag die Grünen feiern. Als Location haben die Grünen dafür das "Magazin 4" in Bregenz gewählt. Aus Wien wird Bundesgeschäftsführerin Michaela Sburny anreisen, aus Tirol der dortige Landessprecher Georg Willi.

Möglicherweise lässt sich am Sonntag auch der Vorarlberger EU-Politiker Hans-Peter Martin im Ländle sehen. "Wenn sich etwas tut, wird er da sein", so Bernhard Amann von "Vau-heute". Martin war schon zur Eröffnung des Wahlkampfs von "Vau-heute" nach Vorarlberg gekommen. (APA)

Share if you care.