Weitere Festnahmen nach Bombenanschlag von Jakarta

22. September 2004, 16:17
posten

Verbindungen zu flüchtigem malaysischem Bombenbauer vermutet

Jakarta - Eineinhalb Wochen nach dem blutigen Autobombenanschlag auf die australische Botschaft in Jakarta hat die indonesische Polizei vier weitere Verdächtige festgenommen. Zudem würden derzeit zehn weitere Personen verhört, sagte der indonesische Polizeichef Da'i Bachtiar am Samstag. Bei dem Anschlag am 9. September waren neun Menschen getötet und rund 180 verletzt worden. Die Polizei hatte vor einer Woche bereits einige Verdächtige festgenommen.

Drei der nun Festgenommenen haben nach Angaben des Polizeichefs Verbindungen zu dem flüchtigen malaysischen Bombenbauexperten Azahari Husin, der zusammen mit seinem malaysischen Komplizen Noordin Moh Top als Drahtzieher des Botschaftsattentats gilt. Indonesien und Australien vermuten die radikalislamische Gruppe Jemaah Islamiyah hinter der Bluttat, die nach Einschätzung der Ermittler von einem Selbstmordkommando verübt wurde. (APA)

Share if you care.