"Sun" schmuggelte Reporter als Kellner ins britische Unterhaus

22. September 2004, 13:29
posten

Inklusive gefälschtem Bombenbau-Material

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" (Freitagausgabe) berichtet über einen neuen schwerwiegenden Verstoß gegen die Sicherheitsvorkehrungen im britischen Parlament. Nach Angaben des Blattes gelang es einem seiner Reporter, drei Wochen lang als Kellner im Restaurantbetrieb des Unterhauses zu arbeiten. Am Donnerstag sei es ihm sogar gelungen, einen Karton mit gefälschten Materialen zur Bombenherstellung - wie Batterien, Zeitzünder und Knetgummi - in das Parlament zu schmuggeln, berichtete die "Sun."

Gefälschte Referenzen

Der Reporter habe mit gefälschten Referenzen, die nicht nachgeprüft wurden, einen Pass für das Parlament erhalten und sei danach nie wieder gestoppt worden. Die "Sun" veröffentlicht ein Foto, auf dem der Reporter dem stellvertretenden Premierminister John Prescott Tee serviert.

"Schlimmste Befürchtungen" bestätigt

Parlamentssprecher Peter Hain sagte am Donnerstagabend, der Bericht der "Sun" bestätige seine "schlimmsten Befürchtungen." Hain hatte eine Überholung des "antiquierten Sicherheitssystems" im Unterhaus angeordnet, nachdem es am Mittwoch fünf Fuchsjagdanhängern gelungen war, in den Sitzungssaal des Unterhauses einzudringen und ihren Protest gegen eine Abstimmung über ein Verbot der Fuchsjagd zu bekunden. (APA)

Share if you care.