GAK feiert Schützenfest gegen Lowetsch

29. September 2004, 13:43
14 Postings

Die Grazer schossen die Bulgaren mit 5:0 aus dem Schwarzenegger-Stadion und stehen damit vor dem Einzug in die Gruppenphase

Graz - Der österreichische Fußball-Doublegewinner GAK steht schon nach dem Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde so gut wie fix in der neu geschaffenen Gruppenphase des Bewerbs. Die Grazer feierten am Donnerstag vor rund 6.000 Zuschauern im Schwarzenegger-Stadion gegen Litex Lowetsch einen souveränen 5:0 (3:0)-Erfolg und dürfen damit schon vor dem Rückspiel in zwei Wochen in Bulgarien mit vier weiteren Partien im UEFA-Cup kalkulieren.

Bazina und Kollmann trafen im Doppelpack

Matchwinner für die über die gesamten 90 Minuten klar überlegenen Rotjacken waren die Doppeltorschützen Mario Bazina und Roland Kollmann, der zuletzt oft als Chancenvernebler in Erscheinung getreten war. Der ÖFB-Teamstürmer traf in der 39. und 44. Minute, Bazina, der in der 51. Minute das 4:0 erzielte, hatte die Schachner-Truppe in der 13. Minute in Führung gebracht, als er nach einem von Gospadinow abgewehrten Elfer von Kollmann zur Stelle war. Der "Elfer-Sünder" Zagorcic hatte unmittelbar davor wegen Handspiels die Rote Karte gesehen. Für den Endstand sorgte Pogatetz in der 85. Minute.

Dabei hatte es zunächst so ausgesehen, als könnte Kollmann auch gegen Lowetsch seine Ladehemmung nicht ablegen. Nachdem ihm nach seinem vergebenen Elfer (Zagorcic hatte eine Standfest-Flanke im Strafraum absichtlich mit der Hand abgelenkt) Bazina zur Seite gestanden war, köpfelte er in der 16. Minute völlig freistehend aus sieben Metern über die Querlatte.

Knoten geplatzt

In der 39. Minute aber platzte beim Torschützenkönig der vergangenen Saison der Knoten. Nach einer abgefälschten Hereingabe von Bazina beförderte der Goalgetter den Ball vom Fünfer via Unterkante der Latte in die Maschen, fünf Minuten später war er mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze erfolgreich.

Die Gastgeber vergaben in der ersten Hälfte durch Tokic (22.), Bazina (35.) und Muratovic (41.) noch Chancen auf eine höhere Führung, während die harmlosen Bulgaren nur ein Mal bei einem Kopfball von Beljakow (20./drüber) ihre Gefährlichkeit andeuteten.

Auch nach dem Seitenwechsel stand die Partie klar im Zeichen des GAK. Der starke Bazina stellte in der 51. Minute nach Flanke von Pogatetz per Kopf auf 4:0, danach hatten Kollmann (53./Freistoß drüber), Standfest (57.) und Ehmann (62.) Möglichkeiten auf weitere Tore.

Grazer schalteten etwas zurück

In der Folge schaltete der österreichische Doublegewinner einen Gang zurück, blieb allerdings weiter die eindeutig tonangebende Mannschaft. Mit etwas mehr Nachdruck hätten die Schachner-Schützlinge gegen die enttäuschenden Gäste, die in den zweiten 45 Minute keine einzige Chance vorfanden, in der letzten halben Stunde noch mehr Tore erzielen können als jenes von Pogatetz aus kurzer Distanz in der 85. Minute.

Die Grazer haben mit dem 5:0 ihren höchsten Europacup-Erfolg in der Vereinsgeschichte (5:0 auswärts gegen die Färöer-Truppe Klaksvik 1999) eingestellt und den höchsten Heimerfolg überhaupt auf internationaler Ebene gefeiert. (APA)

  • GAK - Litex Lowetsch 5:0 (3:0)
    Schwarzenegger-Stadion, 6.000, SR Tonny Kolbech Poulsen/DEN.

    Torfolge: 1:0 (13.) Bazina, 2:0 (39.) Kollmann, 3:0 (44.) Kollmann, 4:0 (51.) Bazina, 5:0 (85.) Pogatetz

    GAK: Schranz - Standfest, Ehmann, Tokic, Pogatetz - Plassnegger (67. Ramusch), Muratovic, Sick (50. Majstorovic), Dollinger - Bazina, Kollmann (74. Skoro)

    Lowetsch: Gospadinow - Kirilow, Zagorcic, Schelew - Dimitrow, Hidiouad, Jelenkovic, Trica (46. Dschambasow), Tiago Silva (28. Wenkow) - Beljakow (60. Jowow), Soarez

    Rote Karte: Zagorcic (12./Handspiel)
    Gelbe Karten: Tokic bzw. Dimitrow

    Rückspiel am 30. September (19:00 Uhr MESZ) in Lowetsch. Der Aufsteiger spielt in der Gruppenphase weiter.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Mario Bazina jubelt über einen seiner zwei Treffer.

    Share if you care.