Nur die Hälfte sind "echte Wiener"

29. September 2004, 09:33
16 Postings

"Mundl" Sackbauers, die in Wien geboren sind und dort auch leben, gibt es eigentlich gar nicht so viele

Wien - "Mundl" Sackbauer hat als echter Wiener, der nicht untergeht, das Bild des Bundeshauptstädters wesentlich geprägt. Aber wie viele echte Wiener, also Menschen, die in Wien geboren sind und dort auch leben, gibt es eigentlich? Gar nicht so viele.

22 Prozent der Wiener kommen aus den Bundesländern

Beim statistischen Amt der Stadt Wien bedauert man, keine ganz aktuellen Zahlen nennen zu können. "Aus Kostengründen wurde bei der Volkszählung 2001 darauf verzichtet, bei gebürtigen Österreichern den Geburtsort abzufragen", erklärt ein Mitarbeiter des Amtes. Die jüngsten Zahlen stammen daher aus dem Mikrozensus im Jahr 1988. Damals kam heraus, dass 22 Prozent der Wiener Wohnbevölkerung in den Bundesländern auf die Welt kamen, also "Zuagraste" sind. Weitere 23,6 Prozent der Wienerinnen und Wiener wurden im Ausland geboren, ergab die Volkszählung 2001. Was bedeutet, dass mehr als 45 Prozent der Bevölkerung gar keine echten Wiener sind.

Der Bürgermeister ist ein Niederösterreicher

Ein Umstand, der sich auch im Gemeinderat der Bundeshauptstadt spiegelt. Zwar sind von allen 100 Mandataren mehr als zwei Drittel in Wien geboren, was vor allem am hohen Anteil "echter Wiener" in der SPÖ-Fraktion liegt. Bürgermeister Michael Häupl ist allerdings in Altlengbach in Niederösterreich geboren.

Wiener in den Fraktionen unterrepräsentiert

Auch in der ÖVP-Fraktion sind die "Nichtwiener" mit 31 Prozent unterrepräsentiert, haben aber mit dem ehemaligen Vizebürgermeister Bernhard Görg, einem gebürtigen Horner, einen prominenten Vertreter. Anders dagegen bei FPÖ und Grünen: Die Freiheitlichen haben 43 Prozent nicht in Wien geborene Abgeordnete in ihren Reihen, unter den elf Grünen-Mandataren sind es 45 Prozent.

Wie unerheblich der Geburtsort ist, um als Wiener zu gelten, zeigt übrigens das Beispiel von Karl Merkatz. Der Mundl-Darsteller kam am 17. November 1930 zur Welt - in Wiener Neustadt. (Michael Möseneder, DER STANDARD Printausgabe 17.9.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicht jeder, der sich als echter Wiener gibt, ist auch ein solcher. Denn fast die Hälfte der Wohnbevölkerung ist nicht in der Bundeshauptstadt geboren - auch der Mundl nicht

Share if you care.