PC-Chip schützt Passwörter

23. September 2004, 10:40
posten

Hardware-Lösung besser als Sicherheits-Software

Mit einem neu gestalteten Chip plant IBM den Start der Auslieferung seiner Computer. Der Chip wurde gemeinsam von IBM und National Semiconductor entwickelt um Passwörter und andere private Informationen zu schützen und Hackern entgegenzuwirken. Laut National Semi ist die Hardwarelösung sicherer als Sicherheits-Programme, berichtet das IT-Portal Cnet.

Schwer

Big Blue wird der erste Computerhersteller sein, der ein National Semiconductor SafeKeeper Trusted I/O Gerät benutzt, das die Identität des Computers abspeichert um feindliche Angriffe zu erschweren. Durch das neue Bauteil soll die bislang verwendete Zwei-Chip-Lösung ersetzt werden.

Schlüsselkomponenten der IBM ThinkVantage Technologi

"Sicherheit, Verschlüsselung und Passwort-Management sind die Schlüsselkomponenten der IBM ThinkVantage Technologie", sagte Clain Anderson, Programmdirekter der PC-Abteilung von IBM. Der Chip enthält Verschlüsselungsinformationen und verwendet einen Codeschlüssel, der nur über einen speziellen Prozessor erreichbar ist. Weiters schützt er die Informationen vor Hackern und Benutzerfehlern und versperrt die Informationen im PC.

auf allen IBM-Desktops

"Bald wird der Sicherheits-Chip auf allen IBM-Desktop-Computer selbstverständlich sein", sagte Gayle Bullock, Sprecherin von National Semi. "Zukünftig werden auch Hewlett-Packard und Dell diesen Chip benutzen", sagte Jeff Weir, Sprecher von National Semi. Weltweit arbeiten zahlreiche Unternehmen an einer Vielfalt von Sicherheits-Methoden: zum Beispiel an biometrischen Vorgehensweisen wie Fingerabdruck-Lesegeräte und Iris-Scanner. (pte)

Share if you care.