Der doppelte Wiener Modeherbst

20. September 2004, 09:25
posten

"Modepalast" und "Fashionweek" wollen das kreative Modepotenzial der Stadt zeigen - Mit Video




Kommt der Frühherbst, kommen die Modeschauen – schließlich ist gerade der Spätsommer jene Zeit, in der hübsche Teile zum Einen nicht sofort durchgeschwitzt sind, es zum Anderen aber noch hell und warm genug ist, um noch nicht in daunenjackendicken und nebelschwadengrauen Depressionen zu versinken. Und während in der großen weiten Welt das superexklusive Designerschaulaufen stattfindet, defiliert man längst auch in Wien – wenn auch nicht so überkandidelt.

Den Auftakt des urbanen Modeherbstes macht seit Donnerstagmittag – und heuer bereits zum zweiten Mal – die von Cloed Baumgartner, Jasmin Ladenhaufen und Barbara Denk initiierte Verkaufsschau "Modepalast"
(www.modepalast.com) im Wiener Museumsquartier: 50 kaum unbekannte aber sehr quirrlige Designteams stellen aus und laufen bis Sonntag über den Laufsteg. Von Konkurrenz zur fast zeitgleich (am Freitag nämlich startenden "Fashionweek" (www.fashionweek.at) der Unit F mit "Fashionwalk", Designershows, Preisverleihungen und nicht zuletzt einer "Shop Zone" im – erraten – Museumsquartier, will Baumgartner "auf keinen Fall" reden: Ihr "Palast" lege den Schwerpunkt auf "tragbaren Street-style", während die Fashionweek auch viel "großes Design" zeige.

Baumgartner: "Das gute an beiden Veranstaltungen ist, dass sie beweisen, dass es in Wien längst sowohl das kreative Potenzial als auch das Publikum für Mode gibt."

(DER STANDARD Printausgabe 17.09.2004)

Das Laden des Videos kann einige Sekunden dauern!

Video in einem externen Player-Fenster als Download öffnen

Download der Player

(Optimiert für Windows Media Player)
Share if you care.