Musterstücke

10. Dezember 2004, 19:18
1 Posting
foto: hersteller
Bild 1 von 4

Zugegeben, nicht mal die ganz hippen Retrofans trauen sich in karierten Hosen auf eine orange-braun gestreifte Cordgarnitur, die irgendwo zwischen Tapeten im All-over-Muster und grün-blauen Vorhängen zu finden ist. In den 70er-Jahren war das Standard. Heute sind Mustertapeten eher ein dekorativer Blickfang, der das Op-Art-Bild an der Wand ersetzt. Sie haben sich als Trend etabliert und sind in Fernsehserien ebenso zu finden wie in Allerweltsbuden.
Auf der Mailänder Möbelmesse war gar von einer "Renaissance des Ornaments" die Rede. Nicht nur an der Wand, sondern auch auf Möbeln von Designpäpsten wie Philippe Starck, die bis vor kurzem die einfarbigen Flächen feierten. Noch gibt es die Retrorollen nicht überall zu kaufen. Sollte man in Secondhandshops oder bei Webanbietern wie Ebay nicht fündig werden, kann man sein gemustertes Glück bei Nischenlieferanten wie "Berlintapete" suchen. "Wallpaper on demand" heißt die Geschäftsidee der Firma. Sie bannt für den Auftraggeber alles auf das Spezialpapier, was er möchte - die Tapete aus seiner Kindheit und sogar Entwürfe eigener Ideen.
(Florales von "Walltattoo")

Share if you care.