Wien-Tourismus mit 2,8 Prozent Nächtigungsplus im August

30. September 2004, 15:00
1 Posting

Ergebnis trotz Kardiologenkongresses im Vorjahr gesteigert - Insgesamt 9,6 Prozent Zuwachs Jänner bis August

Wien - Trotz des großen Kardiologen-Kongresses im August 2003 konnte der Wien-Tourismus im heurigen Vergleichsmonat einen Zuwachs von 2,8 Prozent vermelden: Es wurden 925.000 Gästenächtigungen gezählt.

Das Ergebnis für die ersten acht Monate des Jahres 2004 liegt mit 5.546.000 Nächtigungen sogar um 9,6 Prozent über dem Vorjahreswert, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Weniger Gäste aus Österreich und den GUS

Die Steigerungen sind allen so genannten Hauptmärkten des Wien-Tourismus zu verdanken - lediglich die Alpenrepublik und die GUS haben bei den Nächtigungen um zwei bzw fünf Prozent nachgelassen.

Mit Ausnahme der Vier-Sterne-Häuser profitierte davon die gesamte Hotellerie. Mit dem größten Plus an die Spitze setzten sich die Gäste aus Spanien (19 Prozent) vor Japan mit 15 und Frankreich mit 14 Prozent.

Bettenauslastung gesunken

Die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener Hotellerie sank im heurigen August allerdings leicht auf 66,1 Prozent (August 2003: 66,6 Prozent), was einer Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von rund 77 Prozent gleichkommt. Von Jänner bis August waren die Betten zu 55,5 Prozent belegt, was einer Steigerung von 3,8 Prozent gegenüber den ersten acht Monaten 2003 entspricht.

Die Nächtigungsumsätze bis Juli stiegen damit auf 177,898.000 Euro. Dies entspricht im Vergleich zum Ergebnis von Vergleichszeitraum 2003 einer Steigerung von 14,6 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit 925.000 Übernächtigungen konnten die Wiener Tourismusbetriebe im August ein leichtes Plus verbuchen.

Share if you care.