Claude Lanzmanns "Shoah" wird in Frankreich Schulstoff

21. September 2004, 14:07
posten

Neunstunden-Doku als "Teil des langfristigen Kampfs gegen Rassismus"

Paris - Als Maßnahme gegen den zunehmenden Antisemitismus in Frankreich sollen alle weiterführenden Schulen des Landes eine Kopie des Holocaust-Films "Shoah" erhalten. Die Ausgabe der DVDs sei "Teil des langfristigen Kampfs gegen Rassismus", sagte Bildungsminister Francois Fillon beim Besuch einer Schule in Paris. Fillon wurde von "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann begleitet. Der neuneinhalb Stunden lange Dokumentarfilm aus dem Jahr 1985 zeigt Interviews mit Holocaust-Überlebenden, ehemaligen KZ-Aufsehern und Aufnahmen aus den Vernichtungslagern.

Die Zahl der antisemitischen Übergriffe in Frankreich hat in den vergangenen Jahren zugenommen, allein in der ersten Hälfte dieses Jahres wurden nach Angaben des Innenministeriums 510 antisemitische Straftaten verübt. Das sind fast so viele wie im gesamten Jahr 2003. Für viele davon wurden Moslems verantwortlich gemacht, die ihren Zorn über den Nahost-Konflikt gegen Juden in Frankreich richten. In Frankreich leben mehr Moslems und Juden als in jedem anderen westeuropäischen Land. (APA/AP)

  • "Shoah"
    foto: verleih

    "Shoah"

Share if you care.