Künstlergräber in Wien geschändet

22. September 2004, 09:29
4 Postings

An Ruhestätten von Thomas Bernhard, Gustav Mahler und einigen anderen wurde randaliert - Wer verantwortlich sein könnte, ist noch unklar

Wien - Die Gräber von Thomas Bernhard und Gustav Mahler und einige weitere Grabstätten im Grinzinger Friedhof sind beschädigt. Bereits am 3. September ging bei der Polizei die Meldung ein, dass am Grab Bernhards die Metall-Türchen vor der Inschrift mit den Namen der Begrabenen aufgezwängt, eine Christusfigur abmontiert und das schmiedeeiserne Kreuz verbogen wurde.

Bei Mahlers Ruhestätte, die nur 50 Meter von der Bernhards entfernt ist, wurde eine Grablaterne zerschlagen. Die Laterne wird von der Stadt Wien ersetzt, wie Erhard Rauch, Leiter der für die städtischen Friedhöfe zuständigen Magistratsabteilung mitteilte. Mahlers letzte Ruhestätte ist ein Ehregrab und liegt damit in der Zuständigkeit der Stadt.

Grab von Bernhard kein Ehrengrab

Die Instandsetzung des Grabs von Bernhard sei Aufgabe der Hinterbliebenen, da es sich um kein Ehrengrab handle. Wer für die Zerstörungen verantwortlich sein könnte, ist noch unklar. (APA, aw, DER STANDARD Printausgabe 16.9.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der große Dramatiker Thomas Bernhard wurde in keinem Ehrengrab begraben

Share if you care.