US-Armee entschuldigt sich für Tod von Reporter

24. September 2004, 13:53
posten

28-Jähriger kommentierte vor laufender Kamera, wie eine aufgewühlte Menge in Bagdad über brennenden Panzer triumphierte

Die US-Armee hat sich für den Tod eines palästinensischen Journalisten entschuldigt, der am Sonntag während eines Live-Berichts aus Bagdad ums Leben gekommen war. US-Kommandant Peter Chiarelli sagte am Mittwoch vor wütenden Kollegen des Getöteten vom Fernsehsender Al Arabiya: "Es tut mir Leid, dass er starb." Sein Kollege, US-Kommandant Jim McConville, fügte hinzu: "Wir bedauern den Tod unschuldiger Zivilisten und tun alles in unserer Macht stehende, um solche Verluste bei Kampfhandlungen zu vermeiden." Zugleich warnten die US-Militärs die irakische Bevölkerung, sich von Kampfzonen fern zu halten.

Der 28-jährige Palästinenser Mazen al-Tomaizi kommentierte am Sonntag vor laufender Kamera, wie eine aufgewühlte Menge im Zentrum Bagdads über einem brennenden US-Panzer triumphierte, als er offenbar von einer von einem US-Hubschrauber abgefeuerten Rakete tödlich getroffen wurde. Tomaizi arbeitete seit rund einem Jahr für Al Arabiya und für den saudischen Fernsehsender Al Ekhbariya. Nach Angaben des US-Militärs kann nicht endgültig geklärt werden, ob der 28-Jährige von der Rakete getötet oder von Aufständischen erschossen wurde oder bei der Explosion von Munition in dem brennenden Panzer ums Leben kam. (APA)

Share if you care.