Mubarak trifft Assad

16. September 2004, 15:03
posten

Gespräche über Palästinenser, Irak und Libanon - Kurzaufenthalt des ägyptischen Präsidenten in der syrischen Hauptstadt

Kairo/Damaskus - Bei einem Kurzbesuch in Damaskus ist der ägyptische Präsident Hosni Mubarak am Mittwoch mit seinem syrischen Kollegen Bashar al Assad zusammengekommen. Bei dem Treffen sollte es nach Angaben von Mubaraks Sprecher Maged Abdelfatah um die Lage in den Palästinensergebieten, im Irak und im Libanon nach den jüngsten UN-Resolutionen gehen. Der Weltsicherheitsrat hatte Anfang des Monats den Abzug der syrischen Truppen aus dem Libanon gefordert. Im Irak sollen nach UN-Plan Anfang nächsten Jahres Wahlen stattfinden. Mubarak wurde von Assad am Flughafen empfangen und reiste nach wenigen Stunden wieder nach Kairo zurück.

Unterstützung Syriens

Der ägyptische Präsident wollte auch die Unterstützung der Syrer für die nächste Runde der innerpalästinensischen Verhandlungen gewinnen. Nach dem Scheitern der vergangenen Runde hält die ägyptischen Führung es für wichtig, vor Beginn einer neuen Runde in Kairo die Unterstützung Syriens einzuholen. Die Führung in Damaskus hat enge Beziehungen zu einigen radikalen Gruppen, die die USA und die EU als terroristisch einstufen. Das nächste Treffen der Palästinensergruppen soll am Sonntag beginnen. Dabei wollen sie sich auf eine gemeinsame Führung einigen.

Im Streit um die syrischen Truppen im Libanon hatten die Außenminister der Arabischen Liga bei ihrem Treffen in Kairo am Dienstagabend Syrien in Schutz genommen. Unterdessen drängten Vertreter mehrerer Golfstaaten Damaskus, der vor allem von den USA vehement vorgebrachten Forderung nach einem Truppenabzug nachzukommen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hosni Mubarak mit seinem syrischen Amtskollegen Bahsar Assad

Share if you care.