Telekom will T-Online-Aktionären eigene Aktien bieten

22. September 2004, 11:11
posten

Abfindungsangebot in bar würde Kapitalmittel der Telekom stark belasten

Für die mögliche vollständige Übernahme der eigenen Internet-Tochter T-Online will die Deutsche Telekom einem Magazinbericht zufolge anstelle von Bargeld eigene Aktien ausgeben. Das Magazin "Capital" berichtete am Mittwoch vorab aus seiner neuen Ausgabe, es sei am wahrscheinlichsten, dass die Telekom für die Übernahme jener 26 Prozent der Anteile von T-Online, die ihr noch nicht gehören, mit eigenen Aktien bezahle. Denn ein Abfindungsangebot in bar würde die Kapitalmittel der Telekom stark belasten und die angekündigte Wiederaufnahme der Dividendenzahlung im kommenden Jahr erschweren, berichtete das Magazin, nannte jedoch keine Quellen.

Bei der Telekom war zunächst kein Sprecher für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Telekom hatte in der vergangenen Woche eingeräumt, dass sie mehrere Optionen prüft, wie die Zukunft der börsennotierten Internet-Tochter T-Online im Konzern aussehen könnte. "Die Optionen reichen von einer Beibehaltung des Status Quo bis hin zu einer Verschmelzung nach deutschem Recht oder einem öffentlichen Kaufangebot an die außen stehenden Aktionäre", hatte der Konzern mitgeteilt.

Ein Abfindungsangebot für die T-Online-Aktionäre würde die Telekom nach dem derzeitigen Aktienkurs rund 2,8 Mrd. Euro kosten. (APA/Reuters)

Share if you care.