Privatisierung von Antenna Hungaria möglicherweise noch heuer

22. September 2004, 11:11
posten

Staat hält 74 Prozent an dem Telekom-Unternehmen - Teilprivatisierung über die Börse als mögliche Variante

Die ungarische Privatisierungsholding APV hat die Vorbereitungen für den Verkauf des börsenotierten Telekom-Unternehmens Antenna Hungaria fast abgeschlossen. Die Privatisierung könnte noch heuer starten und 2005 abgeschlossen werden, sagte APV-Chef Miklos Kamaras am Mittwoch.

Die APV habe für den Antenna-Verkauf zwei Varianten geplant, berichtet MTI-Econews. Die erste Variante sieht den Verkauf des 74-Prozent-Anteils des Staates an der Antenna an eine Investorengruppe vor. Die Alternative wäre der Verkauf von 50 Prozent plus einer Aktie an institutionelle Anleger und der restlichen Anteile über die Börse.

Antenna Hungaria hatte im ersten Halbjahr 2004 einen Nettogewinn von 1,1 Mrd. Forint (4,44 Mio. Euro), nach einem Nettoverlust von 2,21 Mrd. Forint im gleichen Zeitraum 2003. Die Verkaufserlöse beliefen sich im ersten Halbjahr auf 13,17 Mrd. Forint. (APA)

Share if you care.