Otto Baric und der Hintergedanke

17. September 2004, 12:12
27 Postings

Stronach-Berater will angeblich Austria-Trainer werden

Wien - Im Lager von Austria Wien herrscht vor dem Fußball-UEFA-Cup-Heimspiel am Donnerstag gegen Legia Warschau wieder einmal Aufregung. Für diese sorgt der vom Austria-Gönner Frank Stronach als persönlicher Berater engagierte Otto Baric. Wie das Internet-Portal sportventil.at berichtet, soll der Kroate bereits am 2. September im Rahmen einer Präsentation der Generali-Versicherung sein Interesse am Trainer-Job des Vize-Meisters und Supercup-Gewinners geäußert haben.

Auf die Frage, welche Ziele er sich selbst noch gesteckt habe, ließ er die Katze aus dem Sack. "Ich habe jetzt wieder ein Ziel. Trainer bei der Austria", wird der Austria-Visitator, der seinem Auftraggeber in Kürze seine Bestandsaufnahme über die Wiener vorlegen wird, von "sportventil" zitiert. Stronach wird im Laufe der kommenden Woche aus Übersee in Wien zurückerwartet. Otto "Maximal" wird übrigens am Donnerstag wieder auf der Tribüne sitzen und den Veilchen genau auf die Beine schauen.

Günter Kronsteiner, der derzeit mit seinem Trainer Lars Söndergaard die sportliche Verantwortung beim aktuellen Tabellenzweiten trägt, hat von den Baric-Äußerungen gehört. "Es beunruhigt mich in keiner Art und Weise", meinte er dazu. Solche Dinge würden ihn gar nicht mehr so berühren. "Ein Jahr Austria ist wie zehn Jahre bei einem anderen Verein." Der 51-Jährige teilt die Leute, mit denen er im Zusammenhang mit der Austria Umgang habe, in zwei Kategorien ein. "Es gibt welche mit Eigen- und welche mit Vereinsinteressen."(APA)

Share if you care.