Experten warnen vor Betrügereien beim Online-Auktionshaus eBay

23. September 2004, 10:43
8 Postings

Artikelbeschreibungen können nachträglich verändert werden

Experten haben vor möglichem Betrug beim weltgrößten Online-Auktionshaus eBay gewarnt. Mit kleinen technischen Tricks könnten Anbieter ihre Offerte unbemerkt für die Bietenden ohne großen Aufwand ändern, berichtete die Computerzeitschrift "PC Professionell" am Mittwoch.

Unbemerkte Veränderungen

Möglich werde das durch den missbräuchlichen Einsatz bestimmter HTML-Befehle in Kombination mit Javascript, die den Artikelbeschreibungen eigentlich eine individuelle Note geben sollen.

Die Programmiercodes eigneten sich jedoch auch, um unbemerkt etwa Fotos oder zusätzliche Beschreibungen von anderen Websites einzubinden, hieß es in dem Bericht. Diese könnten dort dann ohne Kontrolle durch eBay auch im Nachhinein noch unbemerkt verändert werden.

Einwandfrei oder doch defekt

Eine Bilddatei mit einem Text wie "Einwandfreie Funktion" könne der Verkäufer nach Ablauf der Auktion gegen eine Grafik austauschen, auf der "Defektes Gerät" zu lesen sei, warnte "PC Professionell". Vor dem Bieten sollten eBay-Nutzer daher in Zweifelsfällen sicherheitshalber ein Bildschirmfoto ihrer Auktion anfertigen, raten die Experten. eBay lasse externe Inhalte wie Bilder in Artikelbeschreibungen grundsätzlich zu, um den Marktplatz "so attraktiv wie möglich zu gestalten", erklärte die Sprecherin von eBay Deutschland, Maike Fuest, gegenüber der Zeitschrift. Sicherheitsmechanismen sollten allerdings helfen, eine missbräuchliche Nutzung zu verhindern. Die Verwendung bestimmter Javascript-Funktionen etwa sei bereits verboten, betonte Fuest.(APA/AFP)

Link

eBay

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.