Rapid ohne Standard-Sturm in Lissabon

16. September 2004, 23:14
2 Postings

Kincl, Lawaree fehlen gegen Sporting - Hickersberger: "Wollen Ausgangsposition, die uns alle Chancen für das Rückspiel lässt"

Lissabon - Die Heldentat von Tatarstan mit dem 3:0-Erfolg gegen Rubin Kasan ist bereits wieder Geschichte, am Donnerstag (22:30 Uhr MESZ/live Premiere Austria) geht es für Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid im Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Hauptrunde in Lissabon gegen Sporting um ein gutes Ergebnis für die Retour-Begegnung am 30. September im Hanappi-Stadion. In der EM-Arena "Estadio de Alvalade", wo am 18. Mai 2005 auch das Finale des reformierten UEFA-Cups ausgetragen wird, müssen die Hütteldorfer dabei allerdings ohne den Standard-Sturm auskommen.

Mit dem tschechischen Torjäger Marek Kincl (Muskelfaser-Riss) und Ex-Torschützenkönig Axel Lawaree (Prellung des Mittelfußknochens) machte das Angriffs-Duo der ersten Wahl am Mittwochvormittag wegen Verletzungen die Reise gar nicht erst mit. Dennoch gibt Rapid-Coach Josef Hickersberger eine eindeutige Marschroute für die Begegnung vor: "Wir wollen uns eine Ausgangsposition schaffen, die uns alle Chancen für das Rückspiel lässt, immens wichtig wäre natürlich ein Auswärtstor."

Impulse aus dem Mittelfeld

Hinter Solo-Spitze Tomas Dosek sollen dabei Steffen Hofmann, Sebastian Martinez und Andreas Ivanschitz für Impulse aus dem offensiven Mittelfeld sorgen. "Wir fühlen uns als Außenseiter, rechnen uns aber Chancen aus, wenn es uns gelingt, Sporting mit zwei guten Leistungen zu überraschen", so "Hicke", der Sporting zuletzt am Sonntag bei der 0:2-Niederlage bei Vitoria Setubal unter die Lupe genommen hatte.

Der "Sporting Clube de Portugal", wie die Grün-Weißen aus Lisboa offiziell heißen, ist jedenfalls nach der Schlappe in der Provinz gewarnt. Am Dienstag wurde hinter verschlossenen Toren trainiert. Trainer Jose Peseiro geriet ins Kreuzfeuer der Kritik, aber gegen Rapid haben die "Leoes" die Chance zur Wiedergutmachung. Verzichten müssen die Gastgeber dabei jedoch auf einige bewährte Kräfte: Die EM-Spieler Beto und Rui Jorge kämpfen nach der Europameisterschafts-Endrunde im eigenen Land noch um den Anschluss, zudem fehlen die verletzten Rochemback und Sa Pinto.

Barbosa noch immer dabei

Sa Pinto ist gemeinsam mit Kapitän Pedro Barbosa noch "Überbleibsel" jener Sporting-Mannschaft, die 1995/96 im Europacup der Cupsieger an Rapid scheiterte. Nach einem 2:0-Erfolg im alten Alvalade-Stadion gingen Costinha, Naybet, Dominguez, Alves und Co. im Happel-Stadion nach einer legendären Aufholjagd des SCR mit 0:4 nach Verlängerung unter. Bereits zuvor hatten die Portugiesen 1993/94 gegen Salzburg im UEFA-Cup noch mit Stars wie Figo, Paulo Sousa und Balakow ein ähnliches Schicksal erlitten - nach einem 2:0 daheim gab es ein 0:3 nach Verlängerung in der Mozartstadt.(APA)

Erste Hauptrunde im Fußball-UEFA-Cup am Donnerstag:

  • Sporting Clube de Portugal - SK Rapid (Novo Estadio Jose Alvalade, 22:30 Uhr MESZ/live Premiere Austria, SR Paolo Bertini/ITA). Rückspiel am 30. September (20:45) im Hanappi-Stadion. Der Aufsteiger spielt in der Gruppenphase weiter.

    Sporting: Ricardo - Miguel Garcia/Enakarhire, Hugo, Polga, Paito - Tinga, Rogerio, Pedro Barbosa, Hugo Viana - Pinilla, Liedson Ersatz: Tiago - Beto, Rui Jorge, Carlos Martins, Custodio, Danny, Douala, Niculae Es fehlen: Rochemback, Sa Pinto (beide verletzt), Nelson (rekonvaleszent) Fraglich: Beto, Rui Jorge (beide Aufbautraining nach der EM)

    Rapid: Macho - Korsos, Feldhofer, Martin Hiden, Adamski - Hofmann, Hlinka, Martinez, Ivanschitz, Katzer - Dosek Ersatz: Payer - Dober, Burgstaller, St. Kulovits, Sturm, E. Topic, Gartler Es fehlen: Lawaree, Kincl (beide verletzt), Garics, Markus Hiden (beide rekonvaleszent), Maier (nicht im Kader)

    • Dosek soll die Abwehrreihen von Sporting durchwirbeln.

      Dosek soll die Abwehrreihen von Sporting durchwirbeln.

    Share if you care.