Grüner Palmers mit neuer Masche

21. September 2004, 14:16
4 Postings

Weichen für Fitnessprogramm werden gestellt - Altvorstand dürfte gehen

Wr. Neudorf/Wien - Die neuen Eigentümer der Palmers Textil AG, die Wiener Fondsgesellschaft Lead Equities und die Frankfurter Quadriga Capital, haben rasch Nägel mit Köpfen gemacht. Nach Unterzeichnung von Kauf- und Finanzierungsvertrag (es geht um cirka 53 Mio. Euro, davon finanzieren Investkredit, BA-CA und Volksbanken rund 30 Mio.) am Montagabend hat die Hauptversammlung einen neuen Aufsichtsrat bestellt. Er hat, wie berichtet, den Schweizer Textilmanager Thomas Weber (44) zum Vorstandschef gekürt. Neuer Aufsichtsratschef des "grünen Palmers", der Wäschesparte, ist Anwalt Christian Hausmaninger; mit ihm ist Wirtschaftsprüfer Walter Mika, Stiftungsvorstand von Christian Michael Palmers, eingezogen. Für die Verkäufer bleiben, bis zur kartellrechtlichen Freigabe, Birgit Wilhelm und Michael Palmers im Gremium.

Betriebsversammlung

Am Dienstagnachmittag wurden Neo-Eigentümer und Manager Weber, den die deutsche Quadriga ins Spiel gebracht hatte, den Mitarbeitern in einer Betriebsversammlung in Wiener Neudorf vorgestellt. Der neue Chef plant ein "Fitnessprogramm" für Palmers und danach einen "langfristig angelegten Expansionskurs", für den er "ergänzende Zukäufe" erwäge.

Sein Gespräch mit den "alten" Vorstandsmitgliedern, Joachim Knehs und Walter Wölfler, hatte Weber zu diesem Zeitpunkt bereits absolviert. Deren Verträge laufen bis Ende 2005, die vorzeitige Auflösung wurde aber schon thematisiert. "Drei Vorstände sind sicher zu viel", verlautet dazu aus Eigentümerkreisen.

Humer steigt ein

Zu selbigen könnte demnächst auch Ex-Palmers-Chef und Ex-Aktionär Rudolf Humer zählen. Er werde "mit einem geringen Prozentsatz einsteigen", ist zu hören, werde aber "keine gestaltende Rolle bei Palmers spielen." (Renate Graber, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.9.2004)

Share if you care.