China Unicom will 3.000 Internetcafes eröffnen

22. September 2004, 10:28
posten

Marketing-Partnerschaft mit Onlinespiele-Hersteller Shanda vereinbart

Der zweitgrößte chinesische Mobilfunkprovider China Unicom will bis Jahresende bis zu 3.000 Internetcafes eröffnen. Zwischen 150 und 200 Cafes will der Konzern dabei selbst betreiben und zwischen 2.500 und 2.800 an Franchise-Nehmer vergeben, berichtet China Radio International (CRI) http://en.chinabroadcast.cn heute, Dienstag, unter Berufung auf China Unicoms Li Zhengmao. China Unicom betreibt bereits 400 Internetcafes in ganz China.

Im Rahmen der geplanten Neueröffnung von Internetcafes hat der Mobilfunkbetreiber eine strategische Partnerschaft mit dem führenden chinesischen Onlinespiele-Hersteller Shanda Interactive Entertainment vereinbart. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird China Unicom Shanda-Spiele in seinen Internetcafes anbieten. Über finanzielle Details wurde nichts bekannt gegeben.

Im vergangenen Jahr hatte die chinesische Regierung eine Regelung vereinbart, wonach nur rund 100 Unternehmen die überwiegende Mehrheit der Internetcafes des Landes betreiben dürfen. Durch diese Regelung sollte die Kontrolle über das Internet verschärft werden. Im Frühjahr dieses Jahres hatte China rund 8.600 Internetcafes ohne Lizenz schließen lassen. Internetcafes dürfen unter anderem nicht in Wohngegenden oder im Umkreis von 200 Metern um Schulen bewilligt werden. (pte)

Share if you care.