Südkorea untersucht weiterhin Explosion in Nordkorea

16. September 2004, 14:57
posten

Experten schließen Atomwaffentest aus

Seoul - Südkorea will der Ursache der großen Explosion in Nordkorea vom vergangenen Donnerstag unabhängig von einer geplanten Überprüfung durch Diplomaten auf den Grund gehen. "Wir werden heute und morgen Satellitenfotos von der Stelle machen, da der Himmel klar ist, um die Erklärung Nordkoreas zu überprüfen," sagte Verteidigungsminister Yoon Kwang Ung am Dienstag in Seoul. Nordkorea hatte am Montag die rätselhafte Detonation im Norden des Landes mit der Sprengung eines Bergs für ein Wasserkraftprojekt erklärt.

Südkorea enthielt sich bisher eines Urteils über die Erklärung aus dem kommunistischen Nachbarland. "Wir müssen abwarten und sehen, weil Nordkorea sagte, es werde ausländischen Diplomaten Zugang zu der Stelle verschaffen," sagte Yoon. Südkoreas Vereinigungsminister Chung Dong Young deutete indes Zweifel an der Erklärung Nordkoreas an: "Wir schauen auch auf andere Möglichkeiten."

Diplomaten besuchen Explosionsort

Nach Angaben des britisches Außenstaatssekretärs Bill Rammell, der am Montag von einem Besuch in Pjöngjang zurückgekehrt war, soll westlichen Diplomaten ein Besuch des Sprengungsortes noch in dieser Woche möglich sein. Berichte, bei der Explosion könne es sich um einen Atombombentest gehandelt haben, waren von Nordkorea zuvor als "Lügen" bezeichnet worden. Auch Seoul und Washington schlossen einen solchen Test aus.

Südkoreanische Medien hatten zuerst am Sonntag berichtete, die Explosion habe sich am vergangenen Donnerstag in der Provinz Ryanggang nahe der chinesischen Grenze ereignet. Dabei soll eine pilzförmige, gigantische Rauchwolke aufgestiegen sein. Spekuliert wurde auch, dass es sich um eine Explosion eines unterirdischen Waffenlagers gehandelt haben könnte. (APA/dpa)

Share if you care.