Abba-Musical bringt Benny und Björn mehr ein als Band

17. September 2004, 21:54
posten

"Mamma Mia" auf Rekordkurs: Jeden Abend 20.000 ZuschauerInnen - Erfolgsrezept laut Björn Ulvaeus: "Man lacht und lacht"

Stockholm - Die beiden schwedischen Sänger und Komponisten Benny Andersson (57) und Björn Ulvaeus (59) haben mit dem Welterfolg ihres Musicals "Mamma Mia" mehr Geld verdient als mit ihrem legendären Popquartett Abba. Ulvaeus bestritt zwar Zeitungsmeldungen, wonach er das selbst erklärt habe. "Ich hab' das nie gesagt. Aber stimmen kann es sehr wohl", meinte Ulvaeus bei der Vorstellung der Stockholmer Neuinszenierung von "Mamma Mia".

"Keine düstere Angelegenheit"

Das um Abba-Hits herum gebaute Musical würden derzeit jeden Abend 20.000 Menschen sehen, freute sich der Ex-Ehemann von Ex-Abba-Sängerin Agnetha Fältskog (54). Die Zahl von 18 Millionen Besuchern seit der Weltpremiere 1999 werde mit Aufführungen in Shanghai und Moskau noch in "Weltrekordnähe" steigen. Zum Erfolgsrezept meinte der Schwede: "Es ist halt keine düstere Angelegenheit. Man lacht und lacht. Vor allem aber gibt es einfach einen ganzen Batzen Hits." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    1974: Abba gewinnen den Songcontest in Brighton (England)

Share if you care.