RCB stuft Semperit-Aktie von "neutral" auf "übergewichten" hoch

30. September 2004, 13:43
posten

Gewinnschätzungen nach oben revidiert - Kursziel von 17,40 auf 21 Euro erhöht

Wien - Nach einem unerwartet starken 1. Halbjahr haben die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) die Gewinnprognosen für die Semperit Holding AG zum Teil deutlich nach oben revidiert und gleichzeitig die Aktien von "Neutral" auf "Übergewichten" mit einem Kursziel von 21 Euro nach oben gestuft.

Auf Grund einer effektiven Steuerrate von 23 Prozent erwarten die Experten einen Gewinn je Aktie von 1,52 Euro für das laufende Geschäftsjahr. Zuvor hatten die Analysten lediglich 1,36 Euro je Aktie erwartet.

Für die Folgejahre 2005 und 2006 erwarten die Experten nun 1,62 (zuvor: 1,48) bzw. 1,76 (1,54) Euro je Anteilsschein. Im Jahr 2004 sehen die Experten zudem einen Umsatzanstieg um rund fünf Prozent auf 486,5 (zuvor: 483,7) Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) werde von 43,2 Mio. Euro im Vorjahr auf 50,3 Mio. (zuvor: 46,7 Mio.) Euro steigen.

Trotz der hohen Rohstoffpreise und trotz der steigenden Energiekosten gehen die RCB-Analysten von einer Verbesserung der EBIT-Marge von 9,3 Prozent auf 10,3 Prozent aus. Sie erwarten eine Dividendensteigerung um 15 Prozent von 0,54 auf 0,62 Euro.

Damit wird die Payout-Ratio von 41 Prozent stabil bleiben. "Auf Grund des steigenden Streubesitzes von 21 Prozent auf etwa 40 Prozent stufen wir Semperit von *Neutral" auf *Übergewichten" mit einem Kursziel von Euro 21 hoch", so Klára Székffy in einer aktuellen RCB-Analyse. (APA)

Share if you care.