Tote auf Madonnas Grundstück

17. September 2004, 15:57
posten

US-Popstar genehmigt Quäkern Beerdigungen auf ihrem Anwesen in England

London - US-Popstar Madonna (46) hat den Quäkern gestattet, auf ihrem britischen Grundbesitz Ashcombe Park ihre Toten zu beerdigen. Im Gegensatz zu alten Wegerechten, die sie vor Gericht teilweise erfolgreich angefochten hatte, durfte die Religionsgemeinschaft ihre Verstorbenen ohne Widerspruch der Popsängerin beisetzen.

Ashcombe in der Grafschaft Wiltshire gehörte im 17. Jahrhundert William Fry, der zu einem prominenten Quäker wurde. Da diese damals verfolgt wurden und nicht auf Kirchhöfen beerdigt werden durften, verfügte Fry, dass Ashcombe auf ewig ein Begräbnisplatz für Quäker sein werde. "Wir müssten sie (Madonna) eigentlich gar nicht fragen", sagte ein Quäker-Sprecher. "Aber wir haben ein gutes Verhältnis zu ihrem Verwalter. Und es ist höflich und sinnvoll, miteinander zu reden. Wir möchten ja nicht, dass Madonna an einem Beerdigungstag gerade mit einer Jagdgesellschaft unterwegs ist." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Madonna in Aktion.

Share if you care.