Streit um Anzahl der Kandidaten-Debatten

16. September 2004, 08:01
1 Posting

Erste Diskussion zwischen Bush und Kerry für 30. September geplant

Washington - Im US-Präsidentschaftswahlkampf ringen die Teams von Präsident George W. Bush und seinem demokratischen Herausforderer Senator John F. Kerry derzeit um die Anzahl der geplanten Debatten. Während das Kerry-Team bereits drei Präsidentschaftsdebatten und einer Konfrontation der Vizepräsidentschafts-Kandidaten zugestimmt hat, will das Bush-Team laut Medienberichten diesmal nur zwei Debatten und eine Begegnung der Vizepräsidentschafts-Kandidaten abhalten. Im Jahr 2000 fanden noch drei Diskussionen mit George W. Bush und seinem damaligen demokratischen Gegenkandidaten Al Gore statt.

Debatten an Universitäten

Nach dem Vorschlag der Kommission für Präsidentschafts-Debatten soll die erste Diskussion zwischen Bush und Kerry am 30. September an der Universität von Miami in Florida stattfinden. Für den 5. Oktober ist eine Begegnung der Vizepräsidentschaftskandidaten, dem amtierenden Vizepräsidenten Dick Cheney und Senator John Edwards, an der Case Western Reserve University in Cleveland in Ohio geplant. Am 8. Oktober sollen sich Bush und Kerry dann den Fragen unentschlossener Wähler an der Washington University in St. Louis in Missouri stellen. Die Fragenden sollen zuvor vom Gallup-Meinungsforschungsinstitut ausgewählt werden. Den Abschluss soll dann eine Präsidentschafts-Debatte am 13. Oktober an der Arizona State University in Tempe machen.

Da Bush derzeit in den Umfragen vorne liegt und die Wählerinnen und Wähler ihn nach einer Amtsperiode bereits besser kennen dürften als seinen Herausforderer Kerry, wollen die Republikaner den Termin am 8. Oktober streichen, melden US-Medien. Laut einem Bericht der "New York Times" üben Bush und Cheney bereits mit republikanischen Partnern: Bush habe im Juli mit Diskussionen mit Senator Judd Gregg begonnen, während Cheney seit Anfang August mit dem Abgeordneten Rob Portman für seine Konfrontation mit John Edwards übt. (APA)

Weitere Informationen im Internet auf der Homepage der Commission on Presidential Debates: debates.org
Share if you care.