Gina Lollobrigida will sieben Millionen Euro von Swarovski

21. September 2004, 14:01
7 Postings

Das Tiroler Kristall-Unternehmen habe eine Miniatur fälschlicherweise Lollobrigida zugeschrieben und verkauft

Rom - Die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida, die sich auch als Bildhauerin betätigt, verlangt vom Tiroler Kristall-Unternehmen Swarovski Schadenersatz in der Höhe von sieben Mio. Euro.

Swarovski habe der Schauspielerin unrichtigerweise eine von dem Unternehmen vertriebene Miniatur zugeschrieben, teilte Lollobrigida durch ihren Anwalt Gianpaolo Viglione mit. Vom Tiroler Unternehmen war dazu keine Stellungnahme zu erlangen.

Entwurf von Lollobridiga

Swarovski habe eine kleine Skulptur produziert und verkauft, die den Petersplatz mit zwei Tauben zeige. Lollobridiga habe jedoch lediglich einen Entwurf der Miniatur gemacht, die von anderen verwirklicht und ohne ihr Einverständnis verkauft worden sei, hieß es am Montag.

Im Katalog habe Swarovski das Objekt mit einer Auflage von 2.000 Exemplaren als Exklusivkreation Lollobrigidas angeboten und damit gegen alle Autorenrechte verstoßen, so der Anwalt. Man werde in Rom vor Gericht gehen, aber auch im internationalen Bereich "nach den Verantwortlichen dieser unglaublichen Affäre" suchen.

Swarovski für außergerichtliche Klärung

Die Konzernleitung von Swarovski in Wattens (Tirol) betont, dass Swarovski Italia die Rechte "von einer mit der Zustimmung von Gina Lollobrigida handelnden Verwertungsgesellschaft für die Produktion und den Vertrieb der Skulptur gekauft" habe.

Die Skulptur sei von Lollobrigida persönlich mit ihrer Unterschrift versehen und autorisiert, sowie von ihr selbst im Ausstellungskatalog anlässlich der Ausstellung ihrer Werke im Pushkin Museum in Moskau präsentiert worden, hieß es am Dienstag.

Swarovski Italia und die Anwälte von Lollobrigida stünden bereits in Verbindung, um die Angelegenheit außergerichtlich zu klären. Lollobrigida solle die Möglichkeit der Zurückziehung der Klage gegeben werden. (APA)

  • Artikelbild
    foto: epa/daniel willam
Share if you care.