Neuer Vorstandschef will Unternehmen "wieder fit" machen

21. September 2004, 14:16
3 Postings

Thomas Weber: Weitere Zukäufe in Wäschesparte nicht ausgeschlossen

Wien - Die Palmers Textil AG hat wenige Stunden nach dem Verkauf bereits auch einen neuen Aufsichtsrat. Zuvor hatte Montagmittag der bisherige Aufsichtsratschef Paul Tanos das Handtuch geworfen.

Mit sofortiger Wirkung steht als Vorsitzender des Vorstandes Thomas Weber an der Spitze der operativen Geschäftsführung. Weber wird sich am Dienstag in der Palmers-Zentrale den Mitarbeitern vorstellen und sein Geschäftsmodell erläutern. Auch mit der Belegschaftsvertretung will er erste Gespräche führen.

Die neuen Eigentümer und der Textilindustrie-Profi Thomas Weber (44) verfolgen auch eigenen Angaben zufolge anspruchsvolle Ziele, und sie verordnen der Palmers Textil AG eine "Fitnesskur". Man sei "von der Stärke der Marke" überzeugt, die in Österreich höchste Bekanntheitswerte (99 Prozent) habe.

Weber: "Palmers ist dazu prädestiniert, im europäischen Konzert mittelfristig ganz vorne mitzuspielen." Nachsatz: "Dafür müssen wir aber das Unternehmen zuerst fit machen und auf den alten Stärken aufbauen."

Palmers sei eine Premium-Marke für anspruchsvolle KundInnen. "Dem müssen wir wieder vermehrt gerecht werden". Weber plant nach Umsetzung des "Fitnessprogramms" einen langfristig angelegten Expansionskurs, bei dem auch "ergänzende Zukäufe im gehobenen Lingerie-Segment erwogen" würden.

Auch die bisherigen Familien-Eigentümer des Unternehmens, die das Textilunternehmen im 90. Jahr des Bestehens abgeben, seien der Überzeugung, dass das Unternehmen "neue Impulse braucht, um nachhaltig erfolgreich zu sein". Neben Kapitalstärke bildeten vor allem eine intensive unternehmerische Begleitung, innovative Konzepte und eine "straffe Führung" die wichtigsten Einflussfaktoren.

Aktionäre von Lead Equities (Wien) und Quadriga Capital (Frankfurt) sind große Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften, die ihrerseits Kapital für Millionen von Versicherten anlegen. Lead Equities ist auf Investitionen in gewachsene, mittelständische Unternehmen in klassischen Handels-, Dienstleistungs- und Industriebranchen, insbesondere Konsumgüter, spezialisiert. Zu den Investoren, für die Lead Equities Investitionen betreut, gehören führende österreichische Banken wie die Investkredit und die Hypo Alpe Adria Gruppe sowie österreichische Versicherungen wie die Donau und die Generali Versicherung, aber auch Privatpersonen.

Quadriga Capital geht seit fast 20 Jahren Beteiligungen für institutionelle Anleger an mittelständischen Unternehmen in Deutschland, der Schweiz und Österreich ein. Der Gesamtwert des von Quadriga Capital bisher betreuten Transaktionsvolumens wird mit rund 2,2 Mrd. Euro beziffert. Kommanditisten der Quadriga Capital sind Banken, Versicherungen und Pensionsfonds. In Österreich hat Quadriga Capital im Jahr 2002 bereits die Austria Haustechnik (AHT) erworben. (APA)

Share if you care.