Fälschungen, Inventur, North / South QUEER

13. September 2004, 19:41
posten
Im Jänner 2005 zeigt das TQW Meg Stuart & Benoît Lachambre in Forgeries, Love and Other Matters. Stuart und Lachambre tanzen zur Livemusik von Hahn Rowe in einer Hügellandschaft aus Kunstfell. Ein Paar an einem gefälschten Ort, ein Wolf, eine Krise und ein Sonnenuntergang: Love as love can und alles Künstliche ist wahr.

Unter dem Arbeitstitel Zeitgenössischer Tanz und Performance: eine Inventur findet zwischen 2. und 6. März 2005 im TQW ein großer Ost/West-Kunst-Kongress statt. Die Themen unter anderem: Status quo der Theorie, Research, Curating, Produktionsbedingungen und Ausbildung. Unter den Teilnehmern befinden sich bisher Gabriele Brandstetter, Daniel Aschwanden, Jérôme Bel und Christine Peters. Der Kongress ist eine Kooperation von TQW und springerin - Hefte für Gegenwartskunst in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern, u. a. dem Festival Theater der Welt.

Österreichische Choreografen zeigen 2005 neue Werke: Simon Frearson, Saskia Hölbling, Paul Wenninger und Anne Juren.

Der Künstlerkurator dieser Saison heißt Benoît Lachambre. In seinem Laborprojekt North / South QUEER lab. CD wird über die gesellschaftlichen und politischen Gewichtungen in Nord und Süd reflektiert. Kritischer Diskurs und neue Perspektiven der künstlerischen Reflexion im Zeitalter der Globalisierung sind die thematischen Angelpunkte dieses Labors. Außerdem steht in den Monaten Mai und Juni 2005 wieder eine Factory Season mit Performances und Diskursdynamik ins Haus des Tanzquartiers. (ploe/SPEZIAL/DER STANDARD, Printausgabe, 14.9.2004)

Share if you care.