Hurrikan-Entwarnung in Südflorida

15. September 2004, 11:49
posten

"Ivan" auf Nordkurs

Miami - Die Hurrikan-geschädigten Einwohner von Südflorida haben am Montag aufgeatmet: "Ivan", der in der Karibik bereits mehr als 55 Menschen in den Tod riss, wird den südlichen US-Bundesstaat nach der jüngsten Vorhersage doch nicht heimsuchen. Der Bezirk Monroe, für die vor der Küste liegende Inselkette der Keys zuständig, hob die angeordnete Evakuierung Montag früh auf. "Die Einwohner, die die Keys verlassen haben, können sofort zurückkehren", teilte die Behörde für Notfallplanung mit.

Die Behörde hatte die rund 80.000 Einwohner der 200 Kilometer langen Inselkette am Donnerstag zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert. Etwa die Hälfte war der Anordnung gefolgt. In den vergangenen vier Wochen hatten bereits zwei Hurrikans Florida heimgesucht: "Charley" und "Frances" hatten auf dem Festland mehr als zehn Milliarden Dollar Schäden verursacht. Die Keys blieben beide Male weitgehend verschont.

Das Hurrikan-Zentrum in Miami kann den genauen Kurs von "Ivan" noch nicht vorhersagen. Auf den neuesten Computermodellen könnte der gefährliche Sturm aber die US-Küste am Golf von Mexiko treffen. In Nordflorida, Alabama, Mississippi und Louisiana begannen die Leute, ihre Häuser sturmsicher zu machen. Mit der Ankunft von "Ivan" wird frühestens Dienstagabend oder Mittwoch gerechnet. (APA/dpa)

Share if you care.