"Der Knoten platzte noch nicht"

17. September 2004, 14:59
12 Postings

Wallner erhielt für sein Bundesliga-Debüt bei Hannover vom "kicker" Note 4,5 - 3:2 des FCK war für Jara "Schritt in richtige Richtung"

Berlin - Unbesiegt blieben die zwei Österreicher-Vereine am Sonntag in der vierten Runde der deutschen Fußball-Bundesliga. Während Debütant Roman Wallner mit Hannover 96 zur Eröffnung der umgebauten AWD-Arena gegen SC Freiburg nach 2:0-Führung 2:2 spielte, gab Kurt Jaras 1. FC Kaiserslautern durch das 3:2 in Rostock gegen Hansa, den ersten Auswärtssieg seit 13. März, die Rote Laterne an Aufsteiger Arminia Bielefeld ab.

Durchatmen bei Jara

Nach drei Niederlagen in Serie durfte Jara erstmals durchatmen. "Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt müssen wir zu Hause nachlegen", sagte der Trainer nach dem ersten Drei-Punkter der Pfälzer in Rostock seit 5. Mai 1992 (1:0) zufrieden. Und er blieb trotz des schlechtesten Saisonstars der Vereinsgeschichte gelassen, als er hinzufügte: "Ich kenne das Geschäft seit 30 Jahren und erlebe so was nicht zum ersten Mal."

Jara hatte mit seiner Truppe in den vergangenen zwei Wochen viel am Fehlverhalten in der Defensive gearbeitet und auch von der Vierer-Kette auf eine Dreier-Reihe in der Abwehr umgestellt. Die Schützlinge lieferten die bisher spielerisch beste Leistung ab, legten viel Engagement an den Tag und kämpften für Jara. "Es hat von vorne bis hinten alles gestimmt", so der Feldherr, dem Liga-Neuling Marco Engelhardt Lob spendete: "Keiner der Spieler hat ein Problem mit ihm, es macht einen Heidenspaß mit ihm."

Kompromissloser Einsatz

Wallner erhielt für seinen ersten Liga-Auftritt im 96er-Dress, der gegen die Breisgauer 69 Minuten gedauert hatte, vom Fachmagazin "kicker" die Note 4,5. "Der Knoten platzte noch nicht: Lediglich mit seinem kompromisslosen Einsatz vor dem 2:0 fiel Wallner wirklich positiv auf", schrieb das Blatt am Montag über den 22-jährigen Stürmer. Es hätte zur Eröffnung der umgebauten AWD-Arena ein Fest werden können, hatten die Hauherren durch zwei frühe Tore des Tschechen Jiri Stajner (2., 8.) doch schnell geführt ...

Während Kaiserslautern auf den 14. Tabellenplatz vorrückte, fielen die 96er auf den vorletzten Rang zurück, haben allerdings ein Spiel weniger als die Konkurrenz ausgetragen. Neuer Tabellenführer ist seit Samstag der VfB Stuttgart durch das 2:0 daheim gegen den Hamburger SV. Martin Stranzl, der vom "kicker" mit einem "Dreier" bewertet wurde, hatte sich in der Pause eine Oberschenkel-Prellung behandeln lassen und biss die Zähne bis zum Schlusspfiff zusammen.(APA/dpa)

  • Roman Wallner im Zweikampf mit Freiburgs Diarra Boubacar.

    Roman Wallner im Zweikampf mit Freiburgs Diarra Boubacar.

Share if you care.