China Netcom holt sich Promis ins Board

22. September 2004, 10:28
posten

Telekom-Provider verpflichtet News-Corp-Chef Murdoch

Der chinesische Telekomriese China Netcom holt sich vor seinem bevorstehenden Börsengang prominente Wirtschaftskapitäne in sein Board. Wie das Wall Street Journal (WSJ) am Montag, berichtet, werden unter anderem News-Corp-Chef Rupert Murdoch und der frühere Präsident des Investmenthauses Goldman Sachs, John Thornton, dem Führungsgremium angehören. Das WSJ beruft sich bei seinen Informationen auf den Entwurf eines Börsenprospektes, der dem Blatt vorliegt.

Murdoch hatte als "nonexecutive director" bereits seit 2001 der Managementetage von China Netcom angehört. Sowohl News Corp als auch Goldman Sachs sowie Michael Dells Investment-Plattform MSD Capital LP hatten vor einigen Jahren in ein Vorgängerunternehmen von China Netcom investiert. Zusammen halten sie einen kleinen Anteil an der China Network Communications Group, der im mehrheitlichen Staatsbesitz befindlichen China-Netcom-Mutter.

Der Konzern ist das einzige der vier großen chinesischen Telekom-Unternehmen, das den Börsengang noch nicht hinter sich gebracht hat. Das Unternehmen erhofft sich vom Initial Public Offering insgesamt 1,5 Mrd. Dollar. Der geplante Börsengang ist bereits mehrmals verschoben worden, da der Aktienmarkt gegenüber chinesischen Unternehmen in der Vergangenheit eher zurückhaltend war, schreibt das WSJ.

Der Provider ist ein Sammelsurium verschiedener Geschäftsbereiche und entstand vor zwei Jahren, als die Regierung die Deregulierung des Telekom-Marktes in die Wege leitete. Im Festnetzbereich ist China Netcom der zweitgrößte Anbieter im Reich der Mitte und konkurriert mit dem ehemaligen Monopolisten China Telecom. Das Unternehmen ist auch im Breitband-Markt aktiv.(pte)

Share if you care.