Zahl der Todesopfer durch "Ivan" auf Jamaika steigt auf 19

13. September 2004, 10:57
posten

Mann und drei Kinder unter Schlammlawine begraben

Montego Bay - Die Zahl der Toten nach den Verwüstungen durch den Hurrikan "Ivan" ist auf Jamaika auf 19 gestiegen. Zu den bisherigen 14 Todesopfern seien ein Mann und seine drei Kinder gekommen, die unter einer Schlammlawine begraben worden seien, teilte die Polizei am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Zudem sei eine 76-jährige Frau bei einem Hausbrand getötet worden, weil die überlasteten Rettungskräfte nicht rechtzeitig hätten zu Hilfe kommen können. Nach Behördenangaben funktionierte unterdessen in Teilen der Hauptstadt Kingston sowie in Montego Bay die Stromversorgung wieder.

Der Wirbelsturm war mit Windgeschwindigkeiten jenseits der 250 Kilometer pro Stunde auf dem Weg nach Kuba. Bis zu Wochenende war "Ivan" auch über Venezuela, die Dominikanische Republik, Grenada sowie Trinidad und Tobago hinweggefegt und hatte dabei mehr als 40 Menschen getötet. Nach Kuba sollte er am Montag auch Florida erreichen. (APA)

Share if you care.