USA verschärfen Ton gegen den Iran

12. September 2004, 19:58
posten

Staatssekretär Bolton: Werden verhindern, dass Teheran in den Besitz von Atomwaffen kommt

Jerusalem - Im Atomstreit mit dem Iran haben die USA am Wochenende den Ton verschärft. Die USA seien fest entschlossen, zu verhindern, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen komme, sagte der Experte der US-Regierung für Atomfragen, Staatssekretär John Bolton, bei einem Besuch in Jerusalem. "Präsident (George W.) Bush ist entschlossen, für das Problem, dass der Iran nach der Atomwaffe strebt, einen friedlichen und diplomatischen Lösungsweg zu versuchen. Aber wir sind fest entschlossen, dass sie (der Iran) die Atomwaffen-Fähigkeit nicht erreichen werden", sagte Bolton.

Der Iran hat im Atomstreit, in dem die drei EU-Staaten Großbritannien, Frankreich und Deutschland um Vermittlung bemüht sind, stets eine atomare Rüstung bestritten und erklärt, es gehe bei dem Atomprogramm lediglich um die Erzeugung von Atomstrom. Die USA möchten, dass sich der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit dem Thema befasst, der gegebenenfalls auch Sanktionen verhängen könnte.

Zeitlimit

Die Bemerkungen Boltons in Israel, das den Besitz von Atomwaffen stets weder dementiert noch einräumt, fanden einen Tag vor einer geplanten Sitzung des Gouverneursrates der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien statt. Auf der Sitzung wird es um einen Resolutionsentwurf des EU-Trios gehen. Kernelement ist dabei Diplomaten zufolge ein Zeitlimit für den Iran bis November, um alle noch bestehenden Zweifel an seinem Atomprogramm auszuräumen.

Der Aufforderung der EU, seine kritischen Atomvorhaben einzustellen, will der Iran nicht nachkommen. Am Sonntag bot das Außenministerium in Teheran erneut Bereitschaft zur Abgabe von Versicherungen an, dass die iranischen Atom-Ambitionen ausschließlich friedliche seien. (APA/Reuters)

Share if you care.