Olsson und Williams knackten Jackpot

17. September 2004, 13:43
posten

Golden-League: Schwedens Dreisprung-Superstar war in Berlin ebenso souverän wie die 400-m-Läuferin von den Bahamas

Berlin - Schwedens Dreisprung-Superstar Christian Olsson und 400-m-Läuferin Tonique Williams-Darling von den Bahamas haben am Sonntag mit Siegen in Berlin den mit einer Million Dollar gefüllten Golden-League-Jackpot der Leichtathleten geknackt. Damit durften sich die beiden Olympiasieger über eine Zusatzprämie von jeweils 500.000 Dollar (409.199 Euro) freuen.

Olsson triumphierte beim 63. Internationalen Stadionfest im Berliner Olympiastadion mit 17,45 m, Williams-Darling war in der Jahresweltbestzeit von 49,07 Sekunden im sechsten und letzten GL- Meeting der Saison ebenfalls unantastbar.

"Ich bin überglücklich, eine halbe Million Dollar zu kassieren", frohlockte der 24-jährige Olsson, der den tollen Lauf von Williams- Darling am Bahnrand mitverfolgt hatte. "Wir waren einfach die besten beiden Athleten in dieser Meetingserie und haben diese Prämie wirklich verdient.

Auch Diskus-Doppel-Olympiasieger Virgilijus Alekna hätte wohl den Jackpot geknackt. Der Weltmeister aus Litauen triumphierte in Deutschland souverän mit 68,12 m, hatte aber am 6. August in Zürich gegen Robert Fazekas verloren. Dem Ungarn war dann bei den 28. Olympischen Sommerspielen in Athen Gold wegen einem Manipulationsversuchs seiner Dopingprobe aberkannt worden.

Mit einer Riesenenttäuschung hat sich Weitsprung-Olmypiasiegerin Heike Drechsler von ihren heimischen Fans verabschiedet. Die bald 40- jährige Thüringerin, die vom Oberösterreicher Robert Wagner gemanagt wird, kam nur auf 5,92 m und landete damit lediglich auf dem neunten und letzten Platz. Ihren letzten internationalen Start hat die zweifache Olympiasiegerin, zweifache Welt- und vierfache Europameisterin am 23. September in Yokohama geplant. (APA)

Ergebnisse vom sechsten und letzten Leichtathletik-Golden-League-Meeting am Sonntagnachmittag in Berlin:

FRAUEN:

  • 100 m (+0,8 m/s): 1. Debbie Ferguson (BAH) 11,14 Sek.
  • 400 m: 1. Tonique Williams-Darling (BAH) 49,07 Sek. (JWBZ) - 2. Ana Guevara (MEX) 49,53 Sek.
  • 1.500 m: 1. Tatjana Tomaschowa (RUS) 4:04,41 Min. - 2. Kelly Holmes (GBR) 4:04,49
  • 5.000 m: 1. Berhane Adere (ETH) 14:58,89 Min. 100 m Hürden (+1,5 m/s): 1. Joanna Hayes (USA) 12,46 Sek.
  • Hochsprung: 1. Jelena Slesarenko (RUS) 2,00 m - 2. Amy Acuff (USA) 2,00 - 3. Hestrie Cloete (RSA) 1,97
  • Weitsprung: 1. Tatjana Lebedewa (RUS) 6,89 m (+1,0 m/s)

  • Kugelstoßen: 1. Nadeschda Ostaptschuk (BLR) 20,36 m
  • Speerwurf: 1. Osleidys Menendez (CUB) 65,98 m

    MÄNNER:

  • 200 m (+2,5 m/s): 1. Asafa Powell (JAM) 20,24 Sek. - 2. Frank Fredericks (NAM) 20,25
  • 800 m: 1. Youssef-Saad Kamel (BRN) 1:45,07 Min.
  • 1.500 m: 1. Paul Korir (KEN) 3:32,46 Min.
  • 5.000 m: 1. Augustine Kiprono Choge (KEN) 12:57,01 Min.
  • 110 m Hürden (+0,5 Sek.): 1. Allen Johnson (USA) 13,16 Sek.
  • 400 m Hürden: 1. Bayano Kamani (PAN) 48,55 Sek.
  • Stabhoch: 1. Timothy Mack (USA) 5,80 m
  • Dreisprung: 1. Christian Olsson (SWE) 17,45 m (-1,6 m/s)
  • Diskuswurf: 1. Virgilijus Alekna (LTU) 68,12 m
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die strahlenden Jackpot-Gewinner: Tonique Williams-Darling von den Bahamas (li) und Schwedens Christian Olsson.

    Share if you care.