Deutschland: 16-Jähriger starb nach Prügel-Attacke in Schule

15. September 2004, 09:32
posten

18-Jähriger schlug ihm mehrfach ins Gesicht und trat auf ihn ein

Wolfen - Das Opfer einer brutalen Prügel-Attacke auf einem Schulhof in Wolfen (Sachsen-Anhalt) ist tot. Der 16-jährige Schüler erlag in einer Spezialklinik in Halle seinen Verletzungen, sagte Oberstaatsanwalt Christian Preissner am Sonntag. Bei dem Burschen war bereits am Freitag der Hirntod festgestellt worden.

Der 16-Jährige war in der vergangenen Woche auf dem Hof der Wolfener Sekundarschule IV von einem 18-jährigen Ex-Schüler angegriffen worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll der 18-Jährige ihm mehrmals ins Gesicht geschlagen und auf das am Boden liegende Opfer auch eingetreten haben. Der 16-Jährige erlitt Hirnblutungen und Hirnquetschungen.

Untersuchungshaft

Der 18-Jährige war zunächst geflüchtet, stellte sich später aber der Polizei und gab die Tat zu. Er ist in Untersuchungshaft. Weitere Angaben machte Oberstaatsanwalt Preissner nicht. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, sagte er. So ist noch unklar, warum der 18-Jährige so in Rage geriet. Bis zu der Attacke auf den 16-Jährigen galt er als unauffällig und freundlich. Auch die Frage, ob die Tat hätte verhindert werden können, wenn Schüler oder Lehrer eingegriffen hätten, ist noch ungeklärt.

Sachsen-Anhalts Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz, warnte vor voreiligen Schlüssen. Er sicherte der Schule Unterstützung zu. Schulpsychologen sollen Schülern und Lehrern bei der Aufarbeitung des Geschehens helfen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer sagte dem Rundfunksender "Radio SAW", es gebe derzeit keine Anzeichen für Versäumnisse der Schule oder Lehrer. Solche kriminellen Handlungen werde man an einer Schule nie ausschließen können. (APA)

Share if you care.