Formel 3000: Siebenter Erfolg für Liuzzi

21. September 2004, 12:19
posten

Italiener auch zum Abschluss nicht zu schlagen - Mathias Lauda in Monza Sechster - Friesacher out

Monza - "Rekordmann" Vitantonio Liuzzi hat am Samstag in Monza auch den zehnten und letzten Lauf zur FIA-Formel-3000-Meisterschaft gewonnen. Der italienische Red-Bull-Fahrer (Arden) siegte klar vor dem Tschechen Tomas Enge und hat damit sieben der zehn Saisonläufe für sich entschieden. Jetzt stehen Formel-1-Tests bei Sauber auf dem Programm, Liuzzi ist einer der Nachfolgekandidaten für Giancarlo Fisichella.

Im allerletzten Lauf dieser seit 1985 bestehenden Meisterschaft, die nächstes Jahr durch die GP2-Klasse ersetzt wird, gelang Mathias Lauda mit Platz sechs die beste Saisonplatzierung. "Monza mag mich offenbar", sagte Lauda, der dort in der Euro 3000 heuer schon Pole geholt hatte. Budapest-Sieger Patrick Friesacher - der Kärntner war einer von nur drei Piloten, die Liuzzi heuer geschlagen haben - schied aus.

Bei der Superfund Euro 3000 in Dijon fuhren Bernhard Auinger und Norbert Siedler die Startplätze fünf und sechs heraus. Beide Österreicher starten damit am Sonntag aus der dritten Reihe in den siebenten Saisonlauf. (APA)

Endstand FIA-Formel-3000-Meisterschaft 2004:
1. Vitantonio Liuzzi (ITA) 86 Punkte - 2. Enrico Toccacelo (ITA) 56 - 3. Robert Dornboos (MON) 44 - 4. Tomas Enge (CZE) 38 - 5. Patrick Friesacher (AUT) 33 ... 13. Mathias Lauda (AUT) 5

Share if you care.