Israel zieht sich wieder aus Gazastreifen zurück

13. September 2004, 10:10
2 Postings

Bei der Offensive wurden acht Palästinenser getötet, darunter ein Hamas-Kommandant - Mehrere Gebäude eingerissen

Jerusalem - Die israelische Armee hat ihre viertägige Militäraktion im nördlichen Gazastreifen am frühen Samstagmorgen beendet. Kurz nach Tagesanbruch rollten Panzer und Artillerie aus den Städten Beit Hanun, Beit Lahiya und dem Flüchtlingslager Jabaliya ab, wie Augenzeugen berichteten. In der Militäroperation wurden acht Palästinenser getötet, darunter ein Kommandant der palästinensischen Terrorgruppe Hamas, der 35-jährige Abdel Aziz Al-Ashkar sowie vier Zivilpersonen. 110 Menschen wurden verletzt, wie örtliche Behörden mitteilten.

22 Häuser zerstört

Rund 130.000 Einwohner hätten infolge der Offensive weder Strom noch Wasser, erklärte der Bürgermeister von Beit Lahiya, Adel Hammude. Nach Angaben der Behörden wurden 22 Häuser, zehn Geschäfte und fünf Fabriken zerstört.

Die Streitkräfte waren am Dienstag eingerückt, um gegen militante Palästinenser vorzugehen, die aus dem Gebiet Raketen auf israelisches Gebiet abfeuerten. Selbst während der Aktion flogen Raketen und Mörsergranaten auf israelische Siedlungen. In einigen Gebäuden seien Waffen hergestellt worden, teilte die Armee mit. Israel wirft den Extremisten vor, Soldaten meist aus dicht besiedelten Gebieten zu attackieren und damit Zivilpersonen zu gefährden. (APA)

Share if you care.