Palmers wird am Montag verkauft

13. September 2004, 19:43
21 Postings

Von zwei Beteiligungs­fonds­gesellschaften übernommen - Aufsichtsratspräsident: "Strategischer Partner wäre mir lieber gewesen"

Wien - Aufsichtsratspräsident Paul Tanos hätte für die traditionsreiche österreichische Textilfirma Palmers lieber eine andere Lösung als den nun fixierten Verkauf an die zwei Beteiligungsfondsgesellschaften Quadriga Capital und Lead Equities gesehen. Tanos wären ein strategischer Partner und ein andere Zeitpunkt lieber gewesen. Das teilte Tanos der "ZiB 2" von gestern, Freitag, mit.

Unterdessen berichtet die "Presse" in ihrer Wochenend-Ausgabe, dass Quadriga Capital und Lead Equities mit Rudolf Humer, vor einem Jahr entmachteter Palmers-Vorstandschef und Miteigentümer, zusammenarbeiten sollen. Tanos wiederum habe ein anderes Angebot unterstützt.

Der Kaufvertrag soll jedenfalls Montagabend unterschrieben werden. 80 Prozent der Aktien übernimmt die deutsche Quadriga Capital, die restlichen 20 Prozent der Wiener Mittelstandsfinancier Lead Equities.

In der Palmers Textil AG - mit rund 1.700 Mitarbeitern Kernstück des Palmers-Konzerns - ist das Wäschegeschäft der Gruppe vor allem mit den Traditionsmarken "Palmers" und "Gazelle" konzentriert. Das Investorenkonsortium verfolge das Ziel, Palmers nicht nur als Ganzes zu erhalten, sondern zu stärken und für weiteres Wachstum auszurichten, hieß es am Freitagabend in einem gemeinsamen Kommunique mit den Alteigentümern.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei Beteiligungsfonds­gesellschaften übernehmen Palmers

Share if you care.