50.000 arabische Israelis protestieren gegen jüdische Extremisten

13. September 2004, 10:10
posten

Generalstreik für 1. Oktober angekündigt

Jerusalem - In Israel haben etwa 50.000 Anhänger der im Parlament (Knesset) vertretenen islamisch-israelischen Bewegung gegen jüdische Extremisten demonstriert. Wie der israelische Rundfunk am Samstag berichtete, richtete sich der Protest am späten Freitagabend in der arabisch-israelischen Stadt Um el Fahem gegen Drohungen im Zusammenhang mit der Al-Aksa-Moschee in Jerusalem, dem dritthöchsten Heiligtum der Moslems.

An der Kundgebung, bei der auch Fahnen der radikalislamischen Hamas-Bewegung gezeigt wurden, nahmen mehrere arabisch-israelische Abgeordnete teil. In Sprechchören erklärten die Demonstranten ihre Solidarität mit den rund 8.000 in israelischen Gefängnissen inhaftierten Palästinensern.

Der stellvertretende Vorsitzende der islamisch-israelischen Bewegung, Scheich Kamal Khatib, kündigte für den 1. Oktober einen Generalstreik der etwa 1,2 Millionen arabischen Israelis an. Vorsitzender der in den 1970er Jahren gegründeten Bewegung ist der dem radikalen Flügel zugerechnete Raed Salah. Er und zwölf weitere Mitglieder der Bewegung befinden sich seit mehr als einem Jahr hinter Schloss und Riegel. Die israelische Polizei wirft ihnen vor, Gelder an Wohltätigkeitsorganisationen transferiert zu haben, die von der Hamas kontrolliert werden. (APA)

Share if you care.